Polizei, Kriminalität

0,5 Promillegrenze überschritten

03.07.2017 - 17:06:32

Polizeiinspektion Wismar / 0,5 Promillegrenze überschritten

Wismar - 02.07.2017: Auf den Hinweis des Fahrens unter Alkohol hin, suchte eine Streifenwagenbesatzung des Polizeihauptreviers Wismar einen 53-jährigen Autofahrer auf dem Gebiet der Gemeinde Warin Zuhause auf und unterzog ihn einer Kontrolle. Dabei stellten sie bei dem Mann einen Atemalkohol von über 0,8 Promille fest. Um einen sogenannten Nachtrunk auszuschließen, folgten eine Blutprobenentnahme auf freiwilliger Basis und die Einleitung einer Ordnungswidrigkeitenanzeige.

Um 09:40 Uhr desselben Tages fiel einer anderen Streifenwagenbesatzung der Polizei ein Autofahrer bei einer Verkehrskontrolle im Wismarer Stadtgebiet auf. Auch in diesem Fall wies der durchgeführte Atemalkoholtest einen relevanten Wert in Höhe von 0,55 Promille auf. Die Weiterfahrt wurde untersagt und eine Ordnungswidrigkeitenanzeige aufgenommen.

Beide Fahrer müssen nun mit einem Fahrverbot, Punkten in Flensburg und einer Geldbuße rechnen.

Bereits in der Nacht, gg. 04:00 Uhr, hielte Polizeibeamte einen 39-jährigen Autofahrer in der Dr. Unruh Straße in Wismar an und kontrolliert diesen. Dabei fielen den Beamten typische Anzeichen für einen vorangegangenen Drogenkonsum auf. Den angebotenen Drogenschnelltest lehnte der Mann ab, erklärte sich aber zu einer Blutprobe bereit. Ein entsprechendes Bußgeldverfahren leiteten die Polizisten ein und informierten die Führerscheinstelle. Die Weiterfahrt bzw. das Führen eines Fahrzeugs wurden dem 39-Jährigen für die nächsten 36 Stunden untersagt.

OTS: Polizeiinspektion Wismar newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/108764 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_108764.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Wismar Axel Köppen Telefon: 03841-203-304 E-Mail: pressestelle-pi.wismar@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de

@ presseportal.de