Parteien, Gesellschaft

Wiesbaden - In Deutschland leben immer mehr schwule und lesbische Paare zusammen.

27.06.2017 - 13:50:05

Hintergrund - Immer mehr homosexuelle Paare leben zusammen. Die Zahl der gleichgeschlechtlichen Lebensgemeinschaften ist von 2006 bis 2015 um 32 000 auf 94 000 gestiegen.

Das geht aus der jährlichen Haushaltsbefragung (Mikrozensus) des Statistischen Bundesamtes in Wiesbaden hervor. Zahlen für 2016 gibt es noch nicht.

Unter diesen 94 000 Lebensgemeinschaften waren rund 43 000 sogenannte Homo-Ehen, also eingetragene Partnerschaften. Das waren 31 000 mehr als 2006. Damals waren die eingetragenen Lebenspartnerschaften zum ersten Mal erhoben worden. Seither ist ihre Zahl kontinuierlich gestiegen. Etwas mehr als die Hälfte der 43 000 Homo-Ehen (23 000) wurden zwischen schwulen Männer geschlossen.

Homosexuelle Paare können ihre Lebenspartnerschaft seit 2001 offiziell eintragen lassen. Inzwischen wurden diese Paare in vielen Fragen verheirateten heterosexuellen Paaren gleichgestellt, so etwa bei der Unterhaltspflicht, im Erbrecht und beim Ehegattensplitting. Sie haben bisher aber kein volles Adoptionsrecht.

@ dpa.de