Verkehr, Bahn

Wiesbaden haben im Jahr 2016 Rekordeinnahmen in Höhe von 17,5 Milliarden Euro eingefahren.

09.10.2017 - 10:42:06

17,5 Milliarden Euro - Einnahmenrekord im öffentlichen Personennahverkehr

Nach vorläufigen Ergebnissen waren das 2,3 Prozent mehr als im Vorjahr, teilte das Statistische Bundesamt mit. Damit setzte sich der kontinuierliche Anstieg der vergangenen Jahre fort: Im Fünfjahresvergleich mit 2011 sind die Einnahmen um 1,5 Milliarden oder 9,4 Prozent gestiegen.

Der größte Teil der Einnahmen entfiel im vergangenen Jahr mit 15 Milliarden Euro beziehungsweise 86 Prozent auf die öffentlichen Unternehmen. Die gemischtwirtschaftlichen Unternehmen nahmen 0,63 Milliarden Euro und die privaten Unternehmen 1,87 Milliarden Euro ein. Mit 3,38 Milliarden Euro machten die Einnahmen aus dem Ausbildungsverkehr mit Schülern, Studierenden und Auszubildenden knapp ein Fünftel aus.

Zu den direkten Beförderungseinnahmen zählen neben den Fahrkartenverkäufen auch Zahlungen der öffentlichen Hand.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Sturmböen fegen über Deutschland - Bahnstrecken gesperrt. Allein in München gab es in sechs Stunden mehr als 60 Unwettereinsätze, teilte die Feuerwehr mit. In Germering bei Fürstenfeldbruck rissen Sturmböen am Morgen einen Baukran um. Wegen eines umgestürzten Baumes in der Oberleitung bei Gessertshausen nahe Augsburg musste die Deutsche Bahn den Fernverkehr auf der Strecke zwischen Augsburg und Ulm zeitweise unterbrechen. Auch in Baden-Württemberg traf es Bahnreisende. München - Heftige Sturmböen sind über weite Teile Deutschlands gefegt und haben vielerorts Schäden hinterlassen. (Politik, 14.12.2017 - 16:56) weiterlesen...

Steuerungssystem kaputt - Wieder ICE-Verspätungen auf Pannenstrecke München-Berlin. Ein ICE auf dem Weg nach Berlin war am Nachmittag mit zweieinhalb Stunden Verspätung unterwegs. Berlin - Auf der neuen Bahnstrecke München-Berlin haben sich wieder einige Züge lange verspätet. (Wirtschaft, 14.12.2017 - 14:21) weiterlesen...

Zugsicherungssystem ETCS - Bahn will Technikproblem auf neuer ICE-Strecke schnell lösen. Das neue Sorgenkind, die ICE-Trasse Berlin-Müchen, steht im Blickpunkt. Dort läuft es besser, aber noch nicht perfekt. Die Bahn hat eingesehen, dass vieles schiefgelaufen ist zum Fahrplanwechsel. (Wirtschaft, 13.12.2017 - 17:52) weiterlesen...

Technik-Probleme - Bahn will Technikprobleme auf neuer ICE-Strecke schnell lösen. Das neue Sorgenkind, die ICE-Trasse Berlin-Müchen, steht im Blickpunkt. Dort läuft es besser, aber noch nicht perfekt. Die Bahn hat eingesehen, dass vieles schiefgelaufen ist zum Fahrplanwechsel. (Wirtschaft, 13.12.2017 - 16:51) weiterlesen...

Technik-Probleme - Bahn gelobt Besserung auf Paradestrecke Berlin-München. Das neue Sorgenkind, die ICE-Trasse Berlin-Müchen, steht im Blickpunkt. Dort läuft es besser, aber noch nicht perfekt. Die Bahn hat eingesehen, dass vieles schiefgelaufen ist zum Fahrplanwechsel. (Wirtschaft, 13.12.2017 - 16:35) weiterlesen...

GDL: Schlechte Vorbereitung - Bahn-Neubaustrecke Berlin-München bleibt in der Kritik Berlin - Nach dem holprigen Start der ICE-Neubaustrecke Berlin-München hat die Lokführergewerkschaft GDL der Bahn eine mangelhafte Vorbereitung des Betriebsstarts vorgeworfen. (Wirtschaft, 13.12.2017 - 13:57) weiterlesen...