Sprache, Gesellschaft

Wiesbaden - Bei den beliebtesten Vornamen haben es Marie und Elias 2016 ganz nach vorne geschafft.

12.04.2017 - 06:58:04

Marie und Elias sind beliebteste Vornamen 2016. Auf den weiteren Plätzen landeten Sophie und Sophia sowie Alexander und Maximilian, wie die Gesellschaft für deutsche Sprache mitteilt. Diese Namen zählten bereits seit Jahren zu den Klassikern. Allerdings sicherte sich Elias zum ersten Mal Platz eins der Rangliste. Auch im vergangenen Jahr wünschten sich Eltern immer wieder ungewöhnliche Namen für ihre Babys. Die Standesämter gaben unter anderem grünes Licht für Fips, Kuddel oder Twain.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Sprachphänomen - I bims das Jugendwort: Die «Vong»-Sprache stellt sich vor. Auch auf immer mehr Schulhöfen hält die Kunstsprache Einzug. Grund genug für den altehrwürdigen Langenscheidt-Verlag, den Stil zu würdigen. Die «Vong»-Sprache hat im Internet eine große Fangemeinde. (Politik, 17.11.2017 - 16:54) weiterlesen...

Ein Rückblick - Zehn Jahre «Jugendwort des Jahres» München - Mit dem «Jugendwort des Jahres» wirbt der Münchner Langenscheidt-Verlag seit 2008 für sein Buch «100% Jugendsprache». (Politik, 17.11.2017 - 14:50) weiterlesen...

Abstimmung - «I bims» ist «Jugendwort des Jahres» Wie spricht die Generation Smartphone? Eine Jury hat jetzt das «Jugendwort» des Jahres» gekürt. (Unterhaltung, 17.11.2017 - 12:36) weiterlesen...

Jury-Entscheidung - «I bims» ist «Jugendwort des Jahres». Es bedeute, «Ich bin», teilte der Langenscheidt-Verlag heute in München mit. Zur Auswahl hatten 30 Begriffe gestanden, die zeigen sollen, wie die Jugend von heute spricht. München - «I bims» ist das «Jugendwort des Jahres». (Unterhaltung, 17.11.2017 - 12:32) weiterlesen...

«I bims» ist «Jugendwort des Jahres». Es bedeute, «Ich bin», teilte der Langenscheidt-Verlag in München mit. Zur Auswahl hatten 30 Begriffe gestanden, die zeigen sollen, wie die Jugend von heute spricht. Eine 20-köpfige Jury hatte das Wort gewählt. In einer unverbindlichen Online-Abstimmung war «I bims» auf dem zehnten Platz gelandet. Spitzenreiter war der Ausdruck «Geht fit» als Bezeichnung für etwas, das klar geht. Rund eine Million Stimmen waren diesmal abgegeben worden - laut Verlag so viele wie noch nie. München - «I bims» ist das «Jugendwort des Jahres». (Politik, 17.11.2017 - 12:20) weiterlesen...

«Jugendwort des Jahres» wird bekanntgegeben. Zur Auswahl standen zunächst 30 Begriffe, die zeigen sollen, wie die Jugend von heute spricht. Per Online-Abstimmung wurden zehn davon in die Endrunde gewählt. Die Favoriten der User: «geht fit» als Bezeichnung für etwas, das klar geht, und «napflixen» für ein Nickerchen während eines Films. Doch nicht das Voting entscheidet, sondern eine 20-köpfige Jury - darunter YouTuber, Blogger und Sprachwissenschaftler. München - Der Langenscheidt-Verlag gibt am Mittag in München das «Jugendwort des Jahres» bekannt. (Politik, 17.11.2017 - 04:54) weiterlesen...