Wahlen, Reaktionen

Washington - US-Präsident Donald Trump will nach Angaben des Weißen Hauses zusammen mit seinem künftigen französischen Kollegen Emmanuel Macron gegen gemeinsame Herausforderungen kämpfen.

08.05.2017 - 23:54:06

Trump telefoniert mit Macron. Trump hatte im Wahlkampf noch indirekt die Rechtspopulistin Marine Le Pen unterstützt. Der US-Präsident habe Macron telefonisch zu dessen Wahlsieg gratuliert, sagte Sprecher Sean Spicer. Trump habe die langen und stabilen Beziehungen zwischen den USA und Frankreich herausgehoben - dem laut Weißem Haus ältesten Alliierten der USA.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Lindner verteidigt Absage an Ampel-Koalition in Hannover. In dem Bundesland gebe es keine «sozialliberale Tradition», sagte Lindner. Zudem wäre die FDP hier in einer Ampel der kleinere Partner. Und so könne man nicht glaubwürdig einen Politikwechsel erreichen. Die Verluste für seine Partei in Niedersachsen begründete Lindner unter anderem mit der starken Polarisierung zwischen SPD und CDU. Berlin - FDP-Chef Christian Lindner verteidigt die Absage seiner Partei an eine Ampel-Koalition in Niedersachsen. (Politik, 15.10.2017 - 19:24) weiterlesen...

Schulz verteidigt Oppositionskurs der SPD im Bund. «Eine starke Oppositionsarbeit der SPD ist im Interesse unserer stabilen Demokratie auf Bundesebene», sagte Schulz im ZDF. Der Wettbewerb der Argumente sei «das Salz in der Suppe der Demokratie». Wenn die demokratische Linke und die demokratische Rechte sich einen Wettbewerb von Personen und Programmen lieferten, dann blieben die Ränder schwach. Bei der Bundestagswahl sei das nicht so gelaufen. Hannover - SPD-Parteichef Martin Schulz hat nach dem Wahlerfolg seiner Partei bei der Landtagswahl in Niedersachsen den Oppositionskurs der SPD im Bund verteidigt. (Politik, 15.10.2017 - 19:22) weiterlesen...

Weil: SPD zum ersten Mal seit 19 Jahren stärkste Fraktion. «Heute stehen wir unmittelbar vor einem fulminanten Erfolg», sagte Weil in einer ersten Reaktion. Hannover - Niedersachsens SPD-Chef Stephan Weil hat erleichtert auf den Wahlsieg der SPD bei der Landtagswahl reagiert. (Politik, 15.10.2017 - 18:26) weiterlesen...

FDP-Vize Kubicki schließt Ampel in Niedersachsen aus. «Es wird dabei bleiben, es wird mit den Freien Demokraten keine Ampel geben, und zwar jetzt nicht und auch im Laufe des Abends nicht und im Laufe der nächsten Tage nicht», sagte Kubicki nach den Prognosen zur niedersächsischen Landtagswahl in der ARD. Bereits vor der Abstimmung hatte die FDP eine solche Konstellation kategorisch abgelehnt. Hannover - FDP-Vizechef Wolfgang Kubicki hat bekräftigt, dass seine Partei in Niedersachsen keinesfalls für eine Koalition aus SPD, Grünen und FDP zur Verfügung steht. (Politik, 15.10.2017 - 18:26) weiterlesen...