Regierung, Migration

Washington - US-Präsident Donald Trump will das von Gerichten gekippte umstrittene Einreiseverbot kommende Woche durch ein neues Dekret ersetzen.

16.02.2017 - 20:00:06

Trump kündigt neues Dekret zur Einwanderungspolitik an. Das kündigte er auf einer Pressekonferenz an, ließ Details aber offen. Trump hatte Ende Januar unter Hinweis auf die Gefahr terroristischer Anschläge einen 90-tägigen Einreisestopp für Menschen aus sieben mehrheitlich islamisch geprägten Ländern sowie für alle Flüchtlinge verfügt. Das sorgte weltweit für Kritik. Die Durchsetzung des Einreiseverbots scheiterte vor Gericht.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Grenze USA/Mexiko - Nur auf US-Seite schön: Trumps Mauerpläne nehmen Form an. Das Interesse, sie zu bauen, ist groß - nun liegt der Anforderungskatalog für die Unternehmen vor. Er birgt Überraschungen. Eine «große, schöne, mächtige Mauer» hatte US-Präsident Donald Trump versprochen. (Politik, 19.03.2017 - 08:20) weiterlesen...

Nur auf US-Seite schön: Trumps Mauerpläne nehmen Form an. Trumps Prestigeprojekt soll zwischen bis zu 9,10 Meter hoch und für Menschen unüberwindbar sein, heißt es in den Anforderungen des US-Heimatschutzministeriums. Ein Teil soll mit Zement gebaut werden, ein zweiter Teil mit anderen Materialien - nur auf US-Seite soll die Mauer ästhetisch ansprechend gestaltet sein. Trump will damit illegale Einwanderung und Drogenschmuggel stoppen. Zunächst war von 15 Metern Höhe die Rede. Die Finanzierung des Baus ist nicht geklärt. Washington - Die US-Regierung von Präsident Donald Trump hat die Pläne für den Bau einer Grenzmauer zu Mexiko konkretisiert. (Politik, 19.03.2017 - 03:32) weiterlesen...

9,10 Meter hoch: US-Mauerpläne nehmen Form an. Sie soll zwischen 18 und 30 Fuß - also 5,40 bis 9,10 Meter - hoch und für Menschen unüberwindbar sein, heißt es in den Anforderungen des US-Heimatschutzministeriums. Die Grenzbefestigung soll bis in mindestens 1,80 Meter Tiefe Tunnelbauten unter der Mauer hindurch unmöglich machen. Es wird befürchtet, dass Drogen- und Menschenschmuggler ihr Geschäft durch Tunnel fortsetzen könnten. Washington - Die US-Regierung hat ihre Ausschreibung für den Bau einer Grenzmauer zu Mexiko konkretisiert. (Politik, 18.03.2017 - 18:10) weiterlesen...

Weißes Haus leitet Berufung gegen Blockade von Einreisestopp ein. Ein entsprechende offizielle Mitteilung wurde bei einem Bundesgericht im Bundesstaat Maryland eingereicht, wie die «Washington Post» und der Sender CNN berichteten. Demnach folgt als nächster Schritt eine offizielle Eingabe bei einem Bundesberufungsgericht in Richmond, das über den Einspruch des Weißen Hauses entscheiden wird. Sollte Trump auch in der Berufung scheitern, wäre die nächste Instanz der Oberste Gerichtshof in Washington. Washington - Das Weiße Haus legt Berufung gegen die neuerliche gerichtliche Blockade der von US-Präsident Donald Trump verhängten Einreiseverbote ein. (Politik, 17.03.2017 - 22:22) weiterlesen...