Regierung, Migration

Washington - US-Präsident Donald Trump will das von Gerichten gekippte umstrittene Einreiseverbot kommende Woche durch ein neues Dekret ersetzen.

16.02.2017 - 20:00:06

Trump kündigt neues Dekret zur Einwanderungspolitik an. Das kündigte er auf einer Pressekonferenz an, ließ Details aber offen. Trump hatte Ende Januar unter Hinweis auf die Gefahr terroristischer Anschläge einen 90-tägigen Einreisestopp für Menschen aus sieben mehrheitlich islamisch geprägten Ländern sowie für alle Flüchtlinge verfügt. Das sorgte weltweit für Kritik. Die Durchsetzung des Einreiseverbots scheiterte vor Gericht.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Bewegung bei «Obamacare» - Trumps Einreisestopp wieder blockiert. Während das Thema Einreise neuerlich blockiert wird, kommt in den Streit um die Krankenversicherung womöglich Bewegung. So verschieden die Gründe sind, so sehr liegen beide Projekte Trump am Herzen: die Zukunft von «Obamacare» und ein Einreisestopp in die USA. (Politik, 18.10.2017 - 14:06) weiterlesen...

Gerichtlich ausgebremst - Trumps Einreisebestimmungen erneut blockiert. Nach mehreren Rückschlägen wollte es seine Regierung noch einmal versuchen - aber ein Richter in Hawaii macht ihr einen Strich durch die Rechnung. Seit Januar liefert sich Donald Trump ein juristisches Gezerre um seine Einreiseverbote. (Politik, 18.10.2017 - 07:24) weiterlesen...

Gerichtlich ausgebremst - Richter in Hawaii legt Trumps Einreisebestimmungen auf Eis. Nach mehreren Rückschlägen wollte es seine Regierung noch einmal versuchen - aber ein Richter in Hawaii macht ihr einen Strich durch die Rechnung. Seit Januar liefert sich Donald Trump ein juristisches Gezerre um seine Einreiseverbote. (Politik, 18.10.2017 - 07:16) weiterlesen...

Richter in Hawaii blockiert Trumps jüngste Einreisebestimmungen. Ein Richter in Hawaii legte Trumps jüngste Maßnahme vorübergehend auf Eis. Das Weiße Haus kritisierte die Entscheidung scharf. Es ist die dritte Verfügung, mit der Trump gerichtlich ausgebremst wird. Die Einreisebeschränkungen sollten heute in Kraft treten. Die betroffenen Staaten sind der Tschad, Iran, Libyen, Nordkorea, Syrien und der Jemen. Honolulu - Kurz vor dem Inkrafttreten neuer Einreisebeschränkungen hat erneut ein Gericht die Pläne von US-Präsident Donald Trump durchkreuzt, Menschen aus bestimmten Staaten nicht mehr einreisen zu lassen. (Politik, 18.10.2017 - 04:54) weiterlesen...