Regierung, EU

Washington - Trotz seiner Wahlkampf-Kritik am «Washingtoner Sumpf» setzt der künftige US-Präsident Donald Trump bei seiner ersten wichtigen Personalentscheidung auf einen Insider.

14.11.2016 - 06:04:05

Trump holt Insider und Provokateur ins Weiße Haus. Den einflussreichen Posten des Stabschefs vergibt er an den Parteivorsitzenden Reince Priebus. Zugleich berief Trump den radikalen Provokateur Steve Bannon zu seinem Chefstrategen. Damit versucht er offensichtlich, eine Brücke zum Partei-Establishment sowie dem Kongress zu schlagen - und es zugleich seiner erzkonservativen Basis recht zu machen.

@ dpa.de