Regierung, Präsident

Washington - Neue Hiobsbotschaft für Donald Trump: Der ehemalige FBI-Chef James Comey hat sich in der Russland-Affäre zu einer Aussage vor dem Geheimdienstausschuss des Senats bereit erklärt.

20.05.2017 - 02:12:06

Neue schwere Vorwürfe gegen Trump - Ex-FBI-Chef zu Aussage bereit. Der Präsident hatte Comey in der vergangenen Woche überraschend gefeuert. Er sieht sich deswegen Vorwürfen ausgesetzt, er habe Einfluss auf die Russland-Ermittlungen des FBI ausüben wollen. In der Untersuchung geht es um die Frage, ob es Absprachen mit Mitgliedern aus Trumps Wahlkampfteam und Moskau gab. Hintergrund sind die mutmaßlich russischen Hackerangriffe auf Computer der Demokraten während des Wahlkampfes im vergangenen Jahr.

@ dpa.de

Vergessen Sie Börsenliteratur!

Lesen Sie nur noch dieses Buch: „Der Börsenflüsterer“ von Meir Barak! Der gefeierte Börsenspezialist Barak zeigt Ihnen im kostenlosen ersten Teil seins Buches, wie Sie jetzt an der Börse aus der Routine ausbrechen können. Sie werden weniger arbeiten und trotzdem mehr verdienen. Und so einfach geht es …!

Weitere Meldungen

Hintergrund - Skandale und Misserfolge der Ära Trump. Seit seiner Vereidigung im Januar 2017 macht US-Präsident Donald Trump vor allem durch Possen und Pannen von sich Reden. Washington - Das Weiße Haus befindet sich im Krisenmodus. (Politik, 23.05.2017 - 17:30) weiterlesen...

Neue belastende Aussage - Ex-CIA-Chef: Trumps Wahlkampfteam hatte Kontakte zu Russland Die Russland-Affäre begleitet Donald Trump auch auf Reisen: Der US-Präsident soll sowohl den NSA-Chef als auch den Nationalen Geheimdienstdirektor gebeten haben, ihm öffentlich den Rücken zu stärken. (Politik, 23.05.2017 - 17:28) weiterlesen...

Bericht der «Washington Post» - Trump soll Geheimdienstler um positive Aussage gebeten haben Die Russland-Affäre begleitet Donald Trump auch auf Reisen: Der US-Präsident soll sowohl den NSA-Chef als auch den Nationalen Geheimdienstdirektor gebeten haben, ihm öffentlich den Rücken zu stärken. (Politik, 23.05.2017 - 17:13) weiterlesen...

Bericht: Trump soll Geheimdienstler um positive Aussage gebeten haben. Sowohl der Chef der NSA, Michael Rogers, als auch der Nationale Geheimdienstdirektor Dan Coats hätten die Bitten zurückgewiesen, berichtete die «Washington Post» unter Berufung auf Regierungsmitarbeiter. Der frühere FBI-Chef James Comey hatte bestätigt, dass das FBI zu möglichen Verbindungen zwischen Trumps Wahlkampfteam und der russischen Regierung ermittelt. Washington - US-Präsident Donald Trump hat einem Bericht der Zeitung «Washington Post» zufolge zwei hochrangige Geheimdienstchefs gebeten, ihn öffentlich von Vorwürfen der Russland-Verstrickung freizusprechen. (Politik, 23.05.2017 - 10:54) weiterlesen...

Umfrage: Deutsche rechnen mit vorzeitigem Ausscheiden Trumps. Nur knapp ein Viertel der Befragten geht davon aus, dass der US-Präsident vier Jahre im Amt bleiben wird, wie die Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Civey für die «Welt» ergab. Einzig die Anhänger der AfD glauben mehrheitlich daran, dass Trump seine Amtszeit vollenden wird. Anhänger aller anderen Parteien sind klar der Meinung, dass er bis Ablauf seiner Amtszeit nicht Präsident bleiben wird. Berlin - Mehr als zwei Drittel der Deutschen rechnen laut einer Umfrage damit, dass US-Präsident Donald Trump noch vor Ablauf seiner regulären Amtszeit als Präsident ausscheidet. (Politik, 20.05.2017 - 04:52) weiterlesen...

Trump nominiert Callista Gingrich als US-Botschafterin für Vatikan. Das teilte das Weiße Haus am Abend mit. Der Senat muss der Personalie zustimmen. Die 51-Jährige ist die Ehefrau des früheren Sprechers des US-Repräsentantenhauses, Newt Gingrich, und leitet derzeit den Multimedia-Konzern Gingrich Productions. Sie beschreibt sich selbst als fromme Katholikin. Ihr Mann hatte Trump frühzeitig im Wahlkampf unterstützt. Trump hat am kommenden Mittwoch eine Audienz bei Papst Franziskus. Washington - Wenige Tage vor seinem Treffen mit dem Papst hat US-Präsident Donald Trump die Unternehmerin Callista Gingrich als Botschafterin für den Vatikan nominiert. (Politik, 20.05.2017 - 03:02) weiterlesen...