Regierung, USA

Washington - Mit einer nachdrücklichen Unterstützung der zentralen Rolle von Medien für eine funktionierende Demokratie hat sich US-Präsident Barack Obama von den Journalisten verabschiedet.

18.01.2017 - 22:54:05

Sorgenvoll sagt Obama Adieu. «Amerika braucht Sie, und die Demokratie braucht Sie», sagte er in Washington. Obama scheidet am Freitag aus dem Amt. Donald Trump wird sein Nachfolger. Seinem viel kritisierten Nachfolger empfahl Obama, nicht alleine regieren zu wollen. Dazu sei das Ausmaß des Jobs viel zu groß. Obama verteidigte auch die Begnadigung der Wikileaks-Informantin Chelsea Manning.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Ferne Welten. Die Nasa wird darin angewiesen, Astronauten wieder zum Mond und schließlich zum Mars zu schicken. Ferne Welten: Donald Trump spielt mit einer Astronautenpuppe, nachdem er eine neue Direktive unterschrieben hat. (Media, 12.12.2017 - 09:14) weiterlesen...

Trump will Fundament für Mars-Mission legen. US-Präsident Donald Trump unterzeichnete eine entsprechende Direktive, mit der dieses Ziel wieder offizielle US-Politik wird. Die US-Weltraumbehörde Nasa wird angewiesen, Astronauten wieder zum Mond und schließlich zum Mars zu schicken. Einen Zeitrahmen oder ein Budget für dieses ambitionierte Ziel nennt die Anordnung nicht. Trump unterschrieb die Direktive am 45. Jahrestag der bis dato letzten bemannten Mission zum Mond. Washington - Die USA wollen die bemannte Raumfahrt zum Mond wieder aufnehmen und diese als Basis für Missionen zum Mars nutzen. (Politik, 12.12.2017 - 00:28) weiterlesen...

Bemannte Raumfahrt zum Mond - Trump will Fundament für Mars-Mission legen. Vorher aber soll ein anderer Himmelskörper Besuch von Menschen bekommen. Große Ziele für ein Amerika, das sein Präsident Donald Trump wieder groß machen will: Langfristig sollen Astronauten auf dem Mars landen und forschen. (Politik, 11.12.2017 - 22:26) weiterlesen...

Müller: Berlin wird Antisemitismus auf Demos nicht dulden. Wer das hohe Gut der freien Meinungsäußerung dafür missbrauche und durch das Verbrennen von Fahnen Hass säe, könne nicht den Schutz des Demonstrationsrechts für sich in Anspruch nehmen, erklärte Müller zu den Protesten am Brandenburger Tor und in Neukölln gegen die Anerkennung von Jerusalem als israelische Hauptstadt. Die Polizei werde jede Demonstration auflösen, von der Straftaten ausgingen. Berlin - Berlin wird nach den Worten des Regierenden Bürgermeisters Michael Müller Antisemitismus und Rassismus auf Demonstrationen nicht dulden. (Politik, 10.12.2017 - 17:08) weiterlesen...

Bunt geschmückt Bunt geschmückt: Der Weihnachtsbaum vor dem Kapitol in Washington ist eine Tradition seit 1964. (Media, 10.12.2017 - 09:26) weiterlesen...

US-Außenministerium setzt Trumps Einreiseverbote um. In den amerikanischen Botschaften und Konsulaten weltweit sei heute die Anordnung von Präsident Donald Trump in Kraft getreten, teilte das US-Außenministerium mit. Der Oberste Gerichtshof hatte am Montag grünes Licht für einen solchen Schritt gegeben. Die gerichtlichen Auseinandersetzungen um die Einreiseverbote gehen aber weiter. Von den Visasperren betroffen sind Menschen aus dem Iran, dem Tschad, Libyen, Somalia, Syrien und dem Jemen. Washington - Das US-Außenministerium hat damit begonnen, die umstrittenen Einreiseverbote für Menschen aus acht Ländern umzusetzen. (Politik, 08.12.2017 - 19:16) weiterlesen...