Regierung, Wahlen

Washington - In der Russland-Affäre hat der unter Druck stehende Sohn von US-Präsident Donald Trump ein Treffen mit einer russischen Anwältin im Wahlkampf 2016 verteidigt.

12.07.2017 - 07:36:06

Trump-Sohn verteidigt Treffen mit russischer Anwältin. Zwar hätte er die Dinge im Nachhinein wahrscheinlich anders gemacht, sagte Donald Trump Jr. dem Fernsehsender Fox News. Allerdings sei das Treffen ohne Bedeutung. Aus einem E-Mail-Verkehr mit einem Journalisten geht hervor, dass bei dem Treffen belastende Informationen über die Konkurrentin seines Vaters, Hillary Clinton, zu erwarten waren.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!