Regierung, Migration

Washington - In den USA droht künftig noch mehr Einwanderern ohne Aufenthaltsgenehmigung die Abschiebung.

21.02.2017 - 20:50:05

US-Regierung öffnet Tür für massenhafte Abschiebungen. Die Regierung unter Präsident Donald Trump erweiterte die Gruppe jener Menschen, die festgenommen und abgeschoben werden können. Der Kampf gegen illegale Einwanderung war ein zentrales Wahlkampfversprechen des Republikaners. Die Behörden sind angewiesen, all jene Einwanderer ohne Papiere abzuschieben, die verurteilt wurden, wegen eines Verbrechens angeklagt sind oder einer Straftat beschuldigt werden. Die neuen Richtlinien öffnen die Tür für massenhafte Abschiebungen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Bewegung bei «Obamacare» - Trumps Einreisestopp wieder blockiert. Während das Thema Einreise neuerlich blockiert wird, kommt in den Streit um die Krankenversicherung womöglich Bewegung. So verschieden die Gründe sind, so sehr liegen beide Projekte Trump am Herzen: die Zukunft von «Obamacare» und ein Einreisestopp in die USA. (Politik, 18.10.2017 - 14:06) weiterlesen...

Gerichtlich ausgebremst - Trumps Einreisebestimmungen erneut blockiert. Nach mehreren Rückschlägen wollte es seine Regierung noch einmal versuchen - aber ein Richter in Hawaii macht ihr einen Strich durch die Rechnung. Seit Januar liefert sich Donald Trump ein juristisches Gezerre um seine Einreiseverbote. (Politik, 18.10.2017 - 07:24) weiterlesen...

Gerichtlich ausgebremst - Richter in Hawaii legt Trumps Einreisebestimmungen auf Eis. Nach mehreren Rückschlägen wollte es seine Regierung noch einmal versuchen - aber ein Richter in Hawaii macht ihr einen Strich durch die Rechnung. Seit Januar liefert sich Donald Trump ein juristisches Gezerre um seine Einreiseverbote. (Politik, 18.10.2017 - 07:16) weiterlesen...

Richter in Hawaii blockiert Trumps jüngste Einreisebestimmungen. Ein Richter in Hawaii legte Trumps jüngste Maßnahme vorübergehend auf Eis. Das Weiße Haus kritisierte die Entscheidung scharf. Es ist die dritte Verfügung, mit der Trump gerichtlich ausgebremst wird. Die Einreisebeschränkungen sollten heute in Kraft treten. Die betroffenen Staaten sind der Tschad, Iran, Libyen, Nordkorea, Syrien und der Jemen. Honolulu - Kurz vor dem Inkrafttreten neuer Einreisebeschränkungen hat erneut ein Gericht die Pläne von US-Präsident Donald Trump durchkreuzt, Menschen aus bestimmten Staaten nicht mehr einreisen zu lassen. (Politik, 18.10.2017 - 04:54) weiterlesen...

BA-Chef Scheele: Einwanderungsgesetz gegen Fachkräftemangel. Weil sich die wirtschaftliche Lage in vielen EU-Ländern verbessert habe, nehme das Interesse an einer Zuwanderung nach Deutschland ab, sagte Scheele der «Rheinischen Post». Zwar kämen noch rund 200 000 EU-Bürger pro Jahr nach Deutschland, aber das werde weiter zurückgehen. Deshalb müssten noch stärker Fachkräfte aus Nicht-EU-Staaten gewonnen werden. Düsseldorf - Der Chef der Bundesagentur für Arbeit, Detlef Scheele, erhofft sich von der neuen Bundesregierung ein Einwanderungsgesetz gegen den Fachkräftemangel. (Politik, 14.10.2017 - 09:00) weiterlesen...