Regierung, Wahlen

Washington - Im US-Bundesstaat Michigan hat die Neuauszählung der Stimmen der Präsidentenwahl offiziell begonnen.

06.12.2016 - 04:52:05

Start der Neuauszählung der Stimmen in Michigan. Ein Richter ordnete an, dass per Hand ausgezählt werden muss. Die Grünen-Kandidatin Jill Stein hatte eine Überprüfung in den Bundesstaaten Wisconsin, Pennsylvania und Michigan beantragt, wo die Ergebnisse jeweils sehr knapp gewesen waren. Sie macht geltend, dass Wahlmaschinen manipuliert gewesen sein könnten. In Michigan gewann Donald Trump gegen Hillary Clinton mit einem Vorsprung von nur 0,2 Prozentpunkten.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Wochen nach der Wahl - Honduras-Krise: Präsident Hernández zum Wahlsieger erklärt. Nun gibt es ein offizielles Ergebnis, aber keine Entspannung. Massenproteste, Plünderungen, Ausgangssperren: Die von Fälschungsvorwürfen überschattete Präsidentschaftswahl hat Honduras in eine tiefe Krise gestürzt. (Politik, 18.12.2017 - 10:02) weiterlesen...

Sebastian Kurz - Kontrollierter Polit-Star als neuer Kanzler Österreichs. Sebastian Kurz hat als Österreichs Außenminister manch diplomatischen Mainstream verlassen. Als Mann klarer Worte muss er sich nun als Regierungschef beweisen. Er hat inzwischen europaweit Furore gemacht. (Politik, 16.12.2017 - 10:46) weiterlesen...

Hintergrund - Empörung und Reformen: Erste ÖVP-FPÖ-Koalition vor 17 Jahren. Von 2000 bis Anfang 2007 war die Mitte-Rechts-Regierung im Amt. Wien - Keine andere Regierungszusammenarbeit hat in Österreich für so viel Wirbel gesorgt wie die erste Koalition zwischen konservativer Volkspartei ÖVP und rechtspopulistischer FPÖ. (Politik, 15.12.2017 - 22:46) weiterlesen...

Russland wählt am 18. März 2018 seinen Präsidenten. Moskau - Die nächste russische Präsidentenwahl findet am 18. März 2018 statt. Das beschloss die Regionenkammer des russischen Parlaments, der Föderationsrat. Die Wahl, bei der Präsident Wladimir Putin für eine vierte Amtszeit antritt, fällt damit gezielt auf den vierten Jahrestag der Annexion der ukrainischen Halbinsel Krim. Bislang hätten 23 Personen ihre Absicht erklärt zu kandidieren, sagte die Wahlleiterin in Moskau. Ein aussichtsreicher Gegenkandidat für Putin ist nicht dabei, seine Wiederwahl gilt als sicher. Der Präsident will diesmal als unabhängiger Bewerber antreten. Russland wählt am 18. März 2018 seinen Präsidenten (Politik, 15.12.2017 - 09:02) weiterlesen...