@ dpa.de

Weitere Meldungen

Trotz Ausreiseverbots - Rebellische Staatsanwältin Ortega aus Venezuela geflohen. Luisa Ortega verlor erst ihren Job, dann wurde ihr Haus durchsucht, schließlich drohte ihrem Mann die Festnahme. Jetzt sucht die streitbare Spitzenjuristin Schutz im Nachbarland Kolumbien. Früher lag sie voll auf Regierungslinie, dann bot sie dem Präsidenten die Stirn. (Politik, 19.08.2017 - 08:54) weiterlesen...

Staatsanwältin Ortega flieht vor Maduro aus Venezuela. Gemeinsam mit ihrem Ehemann landete sie in Bogotá, wie die kolumbianische Einwanderungsbehörde mitteilte. Ortega war zunächst per Boot auf die Karibikinsel Aruba übergesetzt und von dort in einem Privatflugzeug nach Kolumbien geflogen. Sie wirft Maduro vor, Venezuela zu einer Diktatur umzubauen. Bogotá - Die nach einem wochenlangen Machtkampf mit Venezuelas Präsident Nicolás Maduro abgesetzte Generalstaatsanwältin Luisa Ortega ist trotz eines Ausreiseverbots nach Kolumbien geflohen. (Politik, 19.08.2017 - 07:30) weiterlesen...

Dieselskandal: Ex-Verfassungsrichter wirft Regierung Rechtsbruch vor Der frühere Präsident des Verfassungsgerichtshofs für Nordrhein-Westfalen, Michael Bertrams, sieht die Bundesregierung in der Pflicht, wegen der Abgas-Manipulation von Dieselfahrzeugen ein Bußgeld gegen die Hersteller zu verhängen. (Politik, 16.08.2017 - 07:59) weiterlesen...

San Francisco verklagt US-Regierung. Die kalifornische Stadt, die sich wie Hunderte andere Gemeinden zur Aufnahme und dem Schutz von Einwanderern unabhängig von deren Aufenthaltsstatus bekannt hat, will sich dem Druck der Bundesregierung von Präsident Donald Trump nicht beugen. Dieser will eine strengere Einwanderungspolitik durchsetzen. Die Stadt Chicago hatte kürzlich eine ähnliche Klage eingereicht. San Francisco - San Francisco hat im Streit um sogenannte Zufluchtsstädte die US-Regierung verklagt. (Politik, 15.08.2017 - 02:50) weiterlesen...