Luftverkehr, Notfälle

Während des Einstiegs entdeckten Passagiere in Düsseldorf ein Loch im Rumpf ihres Fliegers.

25.05.2017 - 15:50:05

Wollte die Crew starten? - Passagiere entdecken vor Air-Berlin-Flug Loch im Flugzeug. Der Flug der Air Berlin musste abgesagt werden.

Stuttgart/Düsseldorf - Vor einem Air-Berlin-Flug von Düsseldorf nach Stuttgart ist nach dem Boarding ein Loch im Rumpf des Flugzeugs entdeckt worden.

Nach Angaben eines Fluggastes auf Facebook wollte die Besatzung des Fliegers zunächst dennoch starten, obwohl Passagiere auf den Defekt hinwiesen. Air Berlin bestätigte am Donnerstag auf Nachfrage der dpa, dass es das Loch gab. Nach Angaben der Fluggesellschaft war jedoch nicht geplant, trotzdem zu fliegen. Mehrere Medien hatten zuvor über den Vorfall berichtet.

«Auf den Hinweis, dass ein Loch in der Außenhaut des Flugzeugs ist, wurde vonseiten des Bodenpersonals entgegnet, dass wir bitte einsteigen und "Vertrauen" in das Personal haben sollen» schrieb der Passagier nach dem Zwischenfall am Sonntag auf seiner Facebook-Seite. Er lud auch ein Foto des Lochs hoch. «Erst auf massives Drängen von mir und einem weiteren Passagier hat der Kapitän sich das Flugzeug erneut von außen angeschaut», schreibt der Mann. Erst dann sei der Flug abgesagt worden.

In einer Stellungnahme von Air Berlin heißt es, der Kapitän habe die routinemäßige Kontrolle des Flugzeugs vor dem Start, den sogenannten Walk Around, begonnen, als schon Passagiere an Bord gehen durften. «Während des Boardings unterbrach der Kapitän den Walk Around, um weitere Flugvorbereitungen im Cockpit vorzunehmen. Dann setzte der Kapitän den Walk Around fort und erklärte schließlich das Fluggerät für fluguntauglich.»

Ein Ersatzflugzeug brachte die Reisenden gut zweieinhalb Stunden verspätet nach Stuttgart. Das defekte Flugzeug gehörte den Angaben zufolge nicht zur Air-Berlin-Flotte. Die Airline habe es von der italienischen Mistral Air gechartert, hieß es.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Passagiere im Dunkeln - Chaos im US-Flugverkehr nach Stromausfall in Atlanta. Ist er lahmgelegt, hat das große Folgen für den US-Flugverkehr. Und genau das ist am Sonntag passiert - eine Woche vor Weihnachten gehen die Lichter aus. Hartsfield-Jackson in Atlanta gilt als verkehrsreichster Airport der Welt. (Politik, 18.12.2017 - 06:34) weiterlesen...

Nach Stromausfall in Atlanta - Alle Passagiere befreit. Der Stromausfall hatte den verkehrsreichsten Airport der Welt völlig lahmgelegt. Hunderte von gelandeten Passagierjets warteten auf diversen Rollbahnen auf Abfertigung, auch bereits abgefertigte Maschinen konnten nicht starten - unzählige Fluggäste saßen in den Flugzeugen fest. Der Stromausfall führte zu einem totalen Chaos im US-Flugverkehr. Atlanta - Nach einem kompletten Stromausfall auf dem Flughafen Hartsfield-Jackson haben Feuerwehr und Bodendienste in stundenlanger Arbeit bis zum Abend (Ortszeit) hunderte von Passagieren aus den auf den Rollbahnen wartenden Maschinen befreit. (Politik, 18.12.2017 - 04:54) weiterlesen...

Chaos nach Stromausfall auf Flughafen Atlanta. Das wiederum löste ein Chaos im US-Flugverkehr aus. Hunderte Flüge zu dem Airport wurden ausgesetzt oder umgeleitet, sämtliche Abflüge mussten gestrichen werden. Gepäckbänder standen still, automatische Türen öffneten sich nicht, Tausende Passagiere saßen ab dem frühen Abend in den Terminals im Dunkeln oder auf dem Rollfeld an Bord Dutzender Maschinen fest, wie US-Medien berichteten. Atlanta - Nur eine Woche vor Weihnachten hat ein totaler Stromausfall den Internationalen Flughafen Hartsfield-Jackson in der US-Stadt Atlanta stundenlang lahmgelegt - den verkehrsreichsten Airport der Welt. (Politik, 18.12.2017 - 02:28) weiterlesen...