Kriminalität, Baden-Württemberg

Villingendorf - In einem Wohnhaus im baden-württembergischen Villingendorf sind ein Mann, eine Frau und ein sechs Jahre alter Junge erschossen worden.

15.09.2017 - 07:23:22

Mutmaßlicher Täter abgetaucht - Drei Tote nach Schüssen in Wohnhaus in Baden-Württemberg. Derzeit gehe man von einer Beziehungstat aus, sagte ein Sprecher der Polizei Tuttlingen.

Villingendorf sind ein Mann, eine Frau und ein sechs Jahre alter Junge erschossen worden.

Derzeit gehe man von einer Beziehungstat am späten Donnerstagabend aus, sagte ein Sprecher der Polizei Tuttlingen. Der mutmaßliche Täter war am Morgen noch auf der Flucht. Zuerst hatte die «Neue Rottweiler Zeitung» darüber berichtet.

Die Polizei ist mit einem Großaufgebot im Einsatz. Nach dem Tatverdächtigen fahnden mehr als 50 Polizisten. Dem Zeitungsbericht zufolge ist die Polizei in Amok-Schutzausrüstung im Einsatz. Auch ein Hubschrauber wird zur Fahndung eingesetzt. Der Tatverdächtige sei zu Fuß oder mit einem Auto auf der Flucht, hieß es von der Polizei. Auch auf der Autobahn 81 zwischen Stuttgart und Singen seien Autos kontrolliert worden.

Der Mann und der Sechsjährige waren laut Polizei beim Eintreffen der Rettungskräfte bereits tot, die Frau starb während der ärztlichen Behandlung.

Nähere Angaben zu den Opfern und dem mutmaßlichen Tätern machte die Polizei nicht. Die Lage in dem kleinen Ort mit rund 3500 Einwohnern sei in der Nacht sehr unübersichtlich gewesen. Die Beamten konnten zunächst nicht ausschließen, dass sich der Täter noch in der Nähe aufhielt. Daher durften Nachbarn ihre Häuser nicht verlassen oder nach Hause gehen.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

54-Jähriger steht wegen Mordes an Ehefrau in Karlsruhe vor Gericht. Die vom Angeklagten getrennt lebende 50 Jahre alte Frau sei beim Verlassen ihrer Arbeitsstätte, einer Kindertagesstätte in Pforzheim, von dem Angriff völlig überrascht worden, sagte die Oberstaatsanwältin bei der Verlesung der Anklage. Das Opfer starb später im Krankenhaus. Der Mann habe seiner Frau wegen der Trennung schon zuvor mit dem Tode gedroht, sagte die Anklagevertreterin. Am Tag nach der Bluttat konnten Polizisten den Geflüchteten festnehmen. Karlsruhe - 29 Mal soll ein 54-Jähriger auf seine Ehefrau eingestochen haben - nun steht er in Karlsruhe wegen Mordes vor Gericht. (Politik, 17.11.2017 - 11:08) weiterlesen...

Streit ums Kind? - Vermisste 22-Jährige ist tot. Ihr Ex-Partner und Vater eines gemeinsamen Kindes sitzt unter dringendem Tatverdacht in Haft. Bei einer nahe Ludwigsburg gefundenen Toten handelt es sich um eine vermisste 22-Jährige aus Backnang. (Politik, 16.11.2017 - 18:08) weiterlesen...

Polizei: Gefundene Tote ist vermisste 22-Jährige. Wie der Leiter der Kriminalpolizei Aalen, Reiner Möller, nach der Obduktion der Leiche weiter bekannt gab, steht der ehemalige Lebensgefährte der Frau unter dringendem Tatverdacht. Der 24-Jährige sitzt seit Samstag in Untersuchungshaft. Möller bestätigte bei einer Pressekonferenz in Waiblingen, dass die Tote und der mutmaßliche Täter ein gemeinsames Kind haben. Ein Sorgerechtsstreit sei ein mögliches Motiv. Stuttgart - Bei der im Kreis Ludwigsburg gefundenen Toten handelt es sich um die seit einer Woche vermisste 22-Jährige aus Backnang. (Politik, 16.11.2017 - 16:56) weiterlesen...

Mord an Studentin - Suizidversuch überschattet Mordprozess in Freiburg. Der Prozess wird fortgesetzt - unter anderem mit DNA-Beweisen. Der Angeklagte im Freiburger Mordprozess nutzt eine Rasierklinge für einen erneuten Suizidversuch. (Politik, 14.11.2017 - 14:18) weiterlesen...