Energie, Verbraucher

Verbraucherschützer für klarere Kennzeichnung von Ökostrom

01.11.2016 - 06:50:04

Verbraucherschützer für klarere Kennzeichnung von Ökostrom. Hamburg - Die Verbraucherzentrale NRW fordert eine klarere Kennzeichnung von Ökostrom im Angebot der Stromversorger. Bisher verstehe kaum ein Kunde das Wirrwarr von bunten Tortendiagrammen in der Stromrechnung zur Herkunft des Stroms, sagte der Energieexperte der Verbraucherzentrale, Udo Sieverding, der dpa. Die rund 1100 deutschen Stromversorger müssen jedes Jahr bis zum 1. November angeben, aus welchen Quellen ihr Strom stammt. Damit soll umweltbewussten Kunden die Möglichkeit gegeben werden, sich gezielt für Öko-Tarife zu entscheiden.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Zahl der Stromabschaltungen weiter hoch. Neben den Sperrungen der Anschlüsse hat es 2016 zudem etwa 6,6 Millionen Sperr-Androhungen gegen säumige Zahler gegeben. Das geht aus dem Entwurf für den Jahresmonitoringbericht von Bundesnetzagentur und Bundeskartellamt hervor, der der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. Die Zahl der Stromabschaltungen im Auftrag der örtlichen Grundversorger ist damit im Vergleich zum Jahr zuvor nur leicht zurückgegangen. Bonn - Wegen unbezahlter Rechnungen ist im vergangenen Jahr rund 330 000 Haushalten in Deutschland der Strom abgestellt worden. (Politik, 22.10.2017 - 05:52) weiterlesen...

Vergleich per Smartphone - Studie: Autofahrer profitieren von Benzinpreis-Apps. Eine Studie kommt zu dem Ergebnis: Das hat funktioniert. Die Markttransparenzstelle für Kraftstoffe sollte die Position der Autofahrer gegenüber den Ölkonzernen stärken und niedrigere Preise mit sich bringen. (Wirtschaft, 21.10.2017 - 13:08) weiterlesen...

Netzentgelte für Gas sinken leicht - Preise bleiben niedrig. Im bundesweiten Durchschnitt sei mit einem Rückgang von einem Prozent zu rechnen, ergab eine Auswertung des Internet-Vergleichportals Check24, bei der mehr als 80 Prozent der Versorgungsgebiete abgedeckt wurden. Ob und wie stark die Versorger eventuelle Kostensenkungen weitergeben, ist noch nicht bekannt. Zumindest kommt von den Netzentgelten kein zusätzlicher Kostendruck auf die Versorger zu. Gegenwärtig sind die Gaspreise so niedrig wie seit mehr als sieben Jahren nicht mehr. München - Die Netzentgelte für Gas werden im nächsten Jahr leicht sinken. (Politik, 21.10.2017 - 07:04) weiterlesen...

Studie: Autofahrer profitieren von Benzinpreis-Apps. Die hohe Transparenz des Benzinmarktes habe den Wettbewerb an den Tankstellen verschärft, heißt es in einer wissenschaftlichen Studie, die in der Fachzeitschrift «Wirtschaftsdienst» veröffentlicht wurde. Die Autofahrer sparten durch das gezielte Ausnutzen der Preistäler 3,24 Cent je Liter gegenüber dem Durchschnittspreis der Tankstellen. Bonn - Seitdem die Autofahrer die aktuellen Preise aller Tankstellen auf dem Smartphone vergleichen können, tanken sie vermehrt in Preistälern. (Politik, 21.10.2017 - 05:56) weiterlesen...

Ökostrom-Umlage - Frühe Signale lassen stabile Strompreise erwarten. Auch im nächsten Jahr müssen die Verbraucher kaum Preiserhöhungen befürchten. Sowohl die EEG-Umlage als auch die Netzentgelte gehen leicht zurück. Die Strompreise haben sich in den vergangenen Jahren stabilisiert, nachdem sie zuvor stark gestiegen waren. (Wirtschaft, 16.10.2017 - 16:24) weiterlesen...

Kaum Auswirkung auf Strompreis - Ökostrom-Umlage sinkt 2018 leicht. Was Verbrauchern aber kaum nützt. Denn Milliarden-Rabatte für die Industrie und die Netzkosten halten den Strompreis hoch. Die Kosten für Strom aus Wind und Solarenergie sinken minimal. (Wirtschaft, 16.10.2017 - 12:07) weiterlesen...