Auto, Umweltverschmutzung

US-Richter fordert Lösung für Dieselwagen im VW-Skandal

16.12.2016 - 10:06:06

US-Richter fordert Lösung für Dieselwagen im VW-Skandal. San Francisco - Im Rechtsstreit um manipulierte Abgaswerte müssen die Anwälte von Volkswagen am Abend vor einem US-Gericht Auskunft geben. Bei der Anhörung soll es darum gehen, wie illegale Abgastechnik in Zehntausenden Dieselwagen mit 3,0-Liter-Motoren beseitigt werden kann. Der zuständige Richter hatte eigentlich bereits für den 30. November geladen, den Termin dann aber überraschend verschoben. VW steht unter Zeitdruck, eine Einigung mit den US-Umweltbehörden für einen Plan zur Umrüstung oder zum Rückkauf der rund 80 000 betroffenen Fahrzeuge zu finden.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

BMW will fraglichen 3er-Diesel auf Abgas-Verdacht prüfen. Man habe das von der DUH getestete Fahrzeug ausfindig gemacht und werden es gemeinsam mit einer neutralen Institution untersuchen, sagte BMW-Entwicklungsvorstand Klaus Fröhlich der Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX. Die DUH hatte BMW vorgeworfen, in einem Diesel-BMW 320d womöglich eine sogenannte Abschalteinrichtung zu verwenden. München - BMW will den von der Deutschen Umwelthilfe wegen mutmaßlich hoher Stickoxid-Emissionen beanstandeten Diesel-3er selbst auf Unregelmäßigkeiten testen. (Politik, 09.12.2017 - 09:18) weiterlesen...

Eigene Tests - BMW will fraglichen 3er-Diesel auf Abgas-Verdacht prüfen. Eigene Tests sollen die Vorwürfe der Deutschen Umwelthilfe als Unterstellungen entlarven. Bekommt nun auch das Saubermann-Image von BMW im Diesel-Skandal Risse? Entwicklungschef Klaus Fröhlich wehrt sich dagegen. (Wirtschaft, 09.12.2017 - 09:09) weiterlesen...

Bußgelder drohen - EU verschärft Regeln für Auto-Typzulassung. Nun will die EU das Problem angehen. Der Dieselskandal war auch für Zulassungs- und Aufsichtsbehörden in Europa peinlich. (Wirtschaft, 07.12.2017 - 16:51) weiterlesen...

Exempel statuiert - Nach US-Urteil: Wie geht es im VW-Abgas-Krimi weiter?. Wie sind die harten Urteile zu erklären? Was passiert als nächstes? Warum laufen die Ermittlungen in Deutschland ganz anders? Die wichtigsten Fragen und Antworten. In den USA hat die Abgas-Affäre dem zweiten VW-Mitarbeiter eine jahrelange Haftstrafe eingebrockt. (Wirtschaft, 07.12.2017 - 16:19) weiterlesen...

Streit um Messungen - Staatsanwaltschaft prüft Abgas-Vorwürfe gegen BMW München - Nach den Manipulationsvorwürfen gegen BMW hat sich die Münchner Staatsanwaltschaft in die Untersuchung möglicher Unregelmäßigkeiten bei der Abgasreinigung eingeschaltet. (Wirtschaft, 07.12.2017 - 13:22) weiterlesen...

Höchststrafe - Abgas-Skandal: Sieben Jahre Haft für VW-Manager in den USA. VW mag als Ganzes in den USA strafrechtlich aus dem Schneider sein. Doch ein Ex-Manager bekommt die volle Härte des Gesetzes zu spüren. Der Milliarden-Vergleich für den Konzern war das eine, die Verantwortung einzelner Manager im Abgas-Sumpf ist das andere. (Wirtschaft, 07.12.2017 - 12:02) weiterlesen...