Gesellschaft, Deutschland

Urne statt Sarg.

01.11.2016 - 08:20:05

Krematorien profitieren von Trend zur Einäscherung. Der Trend geht zur Einäscherung. Davon profitieren Krematorien. Ihre Konkurrenz und ihr Service nehmen zu. Das größte befindet sich im Taunus.

Dachsenhausen - Weil sich in Deutschland immer mehr Menschen nach ihrem Tod einäschern lassen, wächst die Zahl der Krematorien. «In den letzten 15 Jahren sind bundesweit etwa 35 Krematorien dazugekommen. Jetzt sind es insgesamt rund 160», teilte die Gütegemeinschaft Feuerbestattungsanlagen mit.

Etwa ein Drittel davon werde bereits privat betrieben. Die bundesweit größte Anlage sei das Rhein-Taunus-Krematorium in Dachsenhausen (Rheinland-Pfalz). Dieser Familienbetrieb zählte im vergangenen Jahr nach eigenen Angaben 31 000 Einäscherungen.

Seit Jahrzehnten steigt der Anteil der Urnenbestattungen in Deutschland stetig. Nach Branchenschätzungen wurde 2015 bei gut 60 Prozent aller 925 000 Verstorbenen eine Einäscherung gewählt, 2011 sollen es noch 55 Prozent gewesen sein. Auch in den kommenden Jahren werde mit einem leichten Anstieg gerechnet. «Die Feuerbestattung wird die Regelbestattung werden», sagte der Generalsekretär des Bundesverbandes Deutscher Bestatter, Stephan Neuser, in Düsseldorf. Damit könne eine jahrzehntelange Grabpflege für Angehörige entfallen, die heute oft weiter weg wohnten als früher.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

«Frage des Überlebens» - Gabriel fordert SPD zu Kurskorrektur auf. Die SPD müsse Antworten finden auf Globalisierung und Digitalisierung. Für Gabriel geht es um die Existenz der SPD. Der frühere Parteichef wünscht sich wieder mehr «rot» bei den Sozialdemokraten. (Politik, 16.12.2017 - 11:56) weiterlesen...

Gabriel fordert SPD zu Kurskorrektur auf. In einem Gastbeitrag für das Nachrichtenmagazin «Spiegel» forderte er von seiner Partei eine Kurskorrektur. «Umwelt- und Klimaschutz waren uns manchmal wichtiger als der Erhalt unserer Industriearbeitsplätze, Datenschutz war wichtiger als innere Sicherheit», schrieb der frühere Parteivorsitzende. Stattdessen müsse sich die Sozialdemokratie wieder stärker um jene Teile der Gesellschaft kümmern, «die mit diesem Schlachtruf der Postmoderne "Anything goes" nicht einverstanden sind. Berlin - Bundesaußenminister Sigmar Gabriel hat die Distanz der SPD zu ihren klassischen Wählerschichten beklagt. (Politik, 16.12.2017 - 08:10) weiterlesen...

Zentralrat der Juden: Antisemitismus in Moscheen stärker bekämpfen. «Repräsentanten der Muslime haben sich durchaus gegen Antisemitismus positioniert», sagte der Präsident des Zentralrates, Josef Schuster, der Zeitung «Die Welt». Das Problem aber sei, dass die muslimischen Verbände meist nur einen kleinen Teil der Moscheegemeinden erreichten. Berlin - Der Zentralrat der Juden in Deutschland hat an die Muslimverbände appelliert, stärker gegen antisemitische Tendenzen in Moscheegemeinden vorzugehen. (Politik, 16.12.2017 - 02:46) weiterlesen...

«WM Auslosung» ist Google-Suchbegriffe des Jahres. Das Schlagwort zu der Gruppenauslosung des Fußballturniers im kommenden Sommer in Russland verzeichnete 2017 den höchsten Anstieg, wie Google mitteilte. Auf den Plätzen zwei bis fünf liegen «Bundestagswahl» und «Wahlomat», sowie «iPhone 8» und «Dschungelcamp». Bei den internationalen Anfragen liegt «Hurricane Irma» auf dem Spitzenplatz, gefolgt von der Digitalwährung «Bitcoin», dem «Las Vegas Shooting» und «North Korea». Berlin - «WM Auslosung» ist der Google-Suchbegriff des Jahres in Deutschland. (Politik, 13.12.2017 - 10:04) weiterlesen...

WM in Russland - «WM Auslosung» ist Suchbegriff des Jahres 2017. Das Schlagwort zu der Gruppenauslosung des Fußballturniers im kommenden Sommer in Russland verzeichnete 2017 den höchsten Anstieg, wie Google am Mittwoch mitteilte. Berlin - «WM Auslosung» ist der Google-Suchbegriff des Jahres in Deutschland. (Wissenschaft, 13.12.2017 - 10:00) weiterlesen...

Studie: Viele schätzen sozialen Zusammenhalt als gut ein. Was die eigene Region betrifft, bewerten die meisten den sozialen Zusammenhalt als gut. Das geht aus einer neuen Bertelsmann-Studie hervor. Etwas anders ist das Bild, wenn es nicht um den Zusammenhalt in der eigenen Region, sondern in Deutschland allgemein geht: Drei von vier sind hier der Auffassung, dass der Zusammenhalt in Deutschland zumindest zum Teil gefährdet ist. Gütersloh - Hält die Gesellschaft zusammen oder schaut jeder nur auf sich? Bei der Beurteilung dieser Frage unterscheiden die Menschen in Deutschland stark. (Politik, 11.12.2017 - 15:50) weiterlesen...