Gesellschaft, Justiz

Union und SPD haben sich bei den umstrittenen "Kinderehen" geeinigt.

20.05.2017 - 11:22:30

Union und SPD einigen sich auf Regelung der Kinderehen

Die Union stimmte dem Konzept von Justizminister Heiko Maas (SPD) zu, berichtet der "Spiegel". Eheschließungen zwischen Partnern unter 18 Jahren sind in Deutschland künftig ausnahmslos verboten.

Ehen minderjähriger Flüchtlinge müssen die Jugendämter zwingend den Gerichten melden. War ein Partner bei der Heirat jünger als 16, soll die Ehe pauschal nichtig sein. Zwischen 16 und 18 Jahren müssen die Gerichte prüfen, ob ein Härtefall vorliegt und die Ehe ausnahmsweise wirksam ist. Die CSU hatte die Unwirksamkeit sämtlicher Ehen unter 18 gefordert. "Wir werben nach wie vor für das wichtige Signal der absoluten Nichtigkeitslösung", sagte CSU-Rechtspolitiker Alexander Hoffmann. "Zudem ist es eine Illusion, gerichtlich klären zu wollen, wer aus freien Stücken heiratete." Widerstand gegen Maas? Konzept will die CSU aber nicht mehr leisten.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Kinderschutzbund will Politik für arme Familien mit Kindern Heinz Hilgers, Präsident des Deutschen Kinderschutzbundes, fordert von der künftigen Regierung Sofortmaßnahmen für arme Familien mit Kindern: "In den Wahlprogrammen der Parteien steht, der beste Weg aus der Kinderarmut sei, die Eltern in Arbeit zu bringen", sagte Hilgers der Onlineausgabe der "Passauer Neuen Presse". (Politik, 24.10.2017 - 05:01) weiterlesen...

Umfrage: 67 Prozent limitieren Internetnutzung aus Sicherheitsgründen 67 Prozent der Internetnutzer verzichten aus Sicherheitsgründen bewusst auf bestimmte Onlineaktivitäten. (Politik, 23.10.2017 - 10:52) weiterlesen...

Bericht: Armutsrisiko von Alleinerziehenden gestiegen Das Armutsrisiko von Alleinerziehenden hat sich in den letzten Jahren spürbar erhöht: Im Jahr 2016 verfügten 43,6 Prozent dieser Bevölkerungsgruppe über entsprechend geringe Einkünfte, 2005 lag der Anteil noch bei 39,3 Prozent, berichtet die "Saarbrücker Zeitung" (Montagsausgabe) unter Berufung auf aktuelle Daten der Bundesregierung, welche die Linken-Politikerin Sabine Zimmermann abgefragt hatte. (Politik, 23.10.2017 - 08:34) weiterlesen...

Barley begrüßt neue Sexismus-Debatte Familienministerin Katarina Barley hat die Debatte über Sexismus in der Gesellschaft begrüßt. (Politik, 22.10.2017 - 01:01) weiterlesen...

Journalistin Himmelreich: Aufschrei-Aktion war wirkungsvoll Die Journalistin Laura Himmelreich empfindet Sexismus-Debatten, die überwiegend im Internet geführt werden, als wirkungsvoll. (Politik, 20.10.2017 - 18:18) weiterlesen...

Frank Richter will Debatte über Fehlentwicklungen in Ostdeutschland Der Geschäftsführer der Stiftung Frauenkirche Dresden, Frank Richter, hält eine umfassende Debatte über Fehlentwicklungen in Ostdeutschland für dringend geboten. (Politik, 20.10.2017 - 00:02) weiterlesen...