EU, Brexit

Tusk gibt ersten Einblick in die EU-Position beim Brexit

31.03.2017 - 01:50:06

Tusk gibt ersten Einblick in die EU-Position beim Brexit. Valletta - EU-Ratspräsident Donald Tusk gibt heute einen ersten Einblick in die EU-Leitlinien für die Brexit-Verhandlungen. Das Papier dient als Vorgabe für EU-Chefunterhändler Michel Barnier und dessen Mandat. Tusks Entwurf soll in den kommenden Wochen aber zunächst von den 27 EU-Ländern beraten und am 29. April bei einem Sondergipfel der Staats- und Regierungschefs endgültig festgezurrt werden. Erst wenn alles unter Dach und Fach ist, beginnen die eigentlichen Verhandlungen.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Umfrage - Mehr als die Hälfte der Briten will nun doch in EU bleiben. Es sind vor allem diejenigen Briten, die sich nicht an dem Brexit-Referendum im Juni 2016 beteiligt hatten. Laut einer Studie will eine Mehrheit nicht aus der Europäischen Union austreten. (Politik, 17.12.2017 - 08:48) weiterlesen...

Umfrage: Mehr als die Hälfte der Briten will in EU bleiben. In der von der britischen Zeitung «Independent» veröffentlichten Untersuchung des Instituts BMG Research waren 51 Prozent der Befragten gegen den Brexit und nur noch 41 Prozent dafür. Die zehn Prozentpunkte Differenz sind der Zeitung zufolge der größte Abstand zwischen Brexit-Gegnern und -Befürwortern seit dem Referendum im Juni 2016. London - Der Brexit verliert in Großbritannien immer mehr an Zustimmung: Einer neuen Umfrage zufolge hat sich nun mehr als die Hälfte der Briten für einen Verbleib in der Europäischen Union ausgesprochen. (Politik, 17.12.2017 - 01:56) weiterlesen...

Brexit-Abkommen - Kompromiss soll Mays zweite Brexit-Schlappe verhindern. Beim umstrittenen Austrittsdatum liegt ein Kompromiss vor. Neuen Ärger gibt es unterdessen bei der zweijährigen Übergangsphase. Premierministerin May scheint der nächste Rückschlag im britischen Parlament beim EU-Austrittsgesetz erspart zu bleiben. (Politik, 16.12.2017 - 14:10) weiterlesen...

Britisches Parlament - Kompromiss soll Mays zweite Brexit-Schlappe verhindern London - Die britische Premierministerin Theresa May wird ihre nächste drohende Brexit-Schlappe im Parlament höchstwahrscheinlich mit einem Kompromiss verhindern. (Politik, 16.12.2017 - 12:44) weiterlesen...

Streit bei Migration ungelöst - EU startet zweite Phase der Brexit-Verhandlungen. Doch bei den alten Dauerstreitthemen klappt es mit der Harmonie beim Gipfel nicht. In der Trennung von Großbritannien zeigen sich die übrigen 27 EU-Länder geschlossen wie selten. (Politik, 15.12.2017 - 16:24) weiterlesen...

Analyse - Brexit: Auf in die zweite Etappe - aber wie?. Aber was liegt jetzt eigentlich an? Das sieht man in London und Brüssel durchaus unterschiedlich. Es bleiben noch wenige Monate, um den EU-Austritt Großbritanniens vertraglich zu regeln. (Politik, 15.12.2017 - 16:04) weiterlesen...