Konflikte, Nordkorea

Tokio - Japan will Nordkoreas wiederholte Raketenstarts nicht hinnehmen.

29.05.2017 - 02:54:06

Japan: Erneuter Raketenstart Nordkoreas nicht hinnehmbar. Man wolle gemeinsam mit der Schutzmacht USA «konkrete Schritte» unternehmen, um Nordkorea Einhalt zu gebieten, sagte der japanische Ministerpräsident Shinzo Abe. Der kommunistische Nachbar hatte kurz zuvor erneut eine Rakete abgefeuert, die möglicherweise im Japanischen Meer innerhalb Japans Wirtschaftszone niederging. Tokio verurteilte den Abschuss auf das Schärfste. In Washington wurde der Raketentest zunächst kommentarlos zur Kenntnis genommen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Nordkorea droht - USA und Südkorea beginnen gemeinsames Militärmanöver. Im Zentrum der seit langem geplanten elftägigen Übung «Ulchi Freedom Guardian» stehen computergestützte Simulationen eines Kriegs auf der koreanischen Halbinsel. Seoul - Die Streitkräfte der USA und Südkoreas haben trotz neuer Drohungen Nordkoreas ein gemeinsames Militärmanöver begonnen. (Politik, 21.08.2017 - 06:54) weiterlesen...

USA und Südkorea beginnen gemeinsames Militärmanöver. Im Zentrum der seit langem geplanten elftägigen Übung «Ulchi Freedom Guardian» stehen computergestützte Simulationen eines Kriegs auf der koreanischen Halbinsel. An dem Manöver nehmen 17 500 amerikanischen Soldaten teil. Es findet mitten in erhöhter Spannungen in der Region statt. Deshalb wird befürchtet, Nordkorea könnte auf die Übung beispielsweise mit neuen Raketentests reagieren. Seoul - Die Streitkräfte der USA und Südkoreas haben trotz neuer Drohungen Nordkoreas ein gemeinsames Militärmanöver begonnen. (Politik, 21.08.2017 - 05:46) weiterlesen...

Trotz Drohungen - USA und Südkorea beginnen gemeinsames Manöver Seoul - Die Streitkräfte der USA und Südkoreas beginnen trotz neuer Drohungen Nordkoreas ein gemeinsames Manöver. (Politik, 21.08.2017 - 05:12) weiterlesen...

USA und Südkorea beginnen gemeinsames Manöver. Bei der seit langem geplanten elftägigen Übung stehen computergestützte Simulationen eines Kriegs auf der koreanischen Halbinsel im Zentrum. US-Präsident Donald Trump hatte Nordkorea nach neuen Raketentests zuletzt mit «Feuer und Wut» gedroht. Nordkorea drohte, Raketen in Gewässer nahe der US-Pazifikinsel Guam feuern zu wollen, auf der Washington einen strategisch wichtigen Militärstützpunkt unterhält, stellte diese Pläne dann aber erst einmal zurück. Seoul - Die Streitkräfte der USA und Südkoreas beginnen heute trotz neuer Drohungen Nordkoreas ein gemeinsames Manöver. (Politik, 21.08.2017 - 01:02) weiterlesen...

Sicherheitskonsultation - US-Generalstabschef in Japan: Nordkorea gemeinsame Bedrohung. US-Generalstabschef Dunford versicherte dem wichtigen Bündnispartner, die militärische Allianz ihrer beiden Länder sei «felsenfest». Die USA und Japan stehen in der Nordkoreakrise eng zusammen. (Politik, 18.08.2017 - 12:30) weiterlesen...

Nach Raketen- und Atomtests - US-General «Militärische Option» gegen Nordkorea bleibt. Der höchste Militär der USA aber schon. China ist dagegen und mahnt zu einer friedlichen Lösung. Trumps Stratege Bannon hält einen Militärschlag gegen Nordkorea wegen der hohen Opfer für nicht machbar. (Politik, 17.08.2017 - 14:12) weiterlesen...