Regierung, Präsident

Tokio - Die Ankündigung des designierten US-Präsidenten Donald Trump, sich aus dem transpazifischen Handelsabkommen TPP zurückzuziehen, hat in Japan starke Irritationen ausgelöst.

22.11.2016 - 07:20:06

Irritationen - Japan: TPP macht ohne USA keinen Sinn

Das Handelsabkommen mache ohne die USA keinen Sinn, sagte Regierungssprecher Yoshihide Suga heute in Tokio. Ähnlich hatte sich zuvor Ministerpräsident Shinzo Abe auf einer Pressekonferenz in Buenos Aires geäußert. Trump hatte kurz zuvor in einer Videobotschaft gesagt, die USA würden sich am ersten Tag seiner Amtszeit aus TPP zurückziehen. Er werde das im Rahmen einer präsidialen Anordnung tun, sagte Trump am Montag.

Das Handelsabkommen TPP war ein Herzstück der Agenda von US-Präsident Barack Obama, der damit die Verbindungen zwischen den USA und Asien stärken wollte. Handelsabkommen waren ein wichtiges Thema des US-Wahlkampfs. Viele Menschen machen sie für den Verlust von Arbeitsplätzen und den Abbau der Industrie verantwortlich.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Scharfe Attacke gegen Medien - Trump: Bericht über Aufstockung von Atomwaffen ist falsch. Nun macht ein Medienbericht die Runde, wonach er das Arsenal vergrößern wollte. Der Präsident dementiert - und sein Verteidigungsminister springt ihm zur Seite. Schon mehrmals sorgte Donald Trump mit Bemerkungen über die Atomwaffen der USA für Wirbel. (Politik, 12.10.2017 - 13:56) weiterlesen...

Trump weist Bericht über Aufstockung von Atomwaffen als falsch zurück. Er wolle keine Aufstockung der Atomwaffen, sagte er bei einem Treffen mit dem kanadischen Premier Justin Trudeau. Dies sei nicht nötig. Er wolle das Arsenal in einem sehr guten Zustand sehen, nichts anderes habe er diskutiert. Auch Verteidigungsminister James Mattis widersprach dem Bericht entschieden. NBC News hatte berichtet, Trump habe bei einem Treffen im Juli mit ranghohen Sicherheitsberatern gesagt, er wolle das Arsenal um fast das Zehnfache aufstocken. Washington - US-Präsident Donald Trump hat Berichte zurückgewiesen, wonach er sich für eine Vergrößerung des Atomarsenals seines Landes ausgesprochen habe. (Politik, 11.10.2017 - 22:46) weiterlesen...

Trump: Tillerson und ich sollten IQ-Tests vergleichen. Trump sagte in Washington zwar, bei den Berichten über Tillersons Zitat handle es sich um Fake News, um gefälschte Nachrichten. «Aber wenn er es gesagt hat, müssen wir wohl unsere IQ-Tests vergleichen. Washington - US-Präsident Donald Tump würde sich gern mit seinem Außenminister Rex Tillerson in einem Intelligenztest messen, nachdem dieser ihn einen «Narren» genannt haben soll. (Politik, 10.10.2017 - 19:58) weiterlesen...