Konflikte, Justiz

Tel Aviv - Ein israelischer Soldat muss wegen Totschlags an einem verletzten palästinensischen Attentäter für eineinhalb Jahre ins Gefängnis.

21.02.2017 - 12:04:05

Urteil in Israel - Palästinenser getötet: Eineinhalb Jahre Haft für Soldaten. Dies entschied ein Militärgericht in Tel Aviv.

Der 21-Jährige war im vergangenen Monat schuldig gesprochen worden. Elor Asaria hatte im März 2016 in Hebron im Westjordanland einen verletzt am Boden liegenden Attentäter mit einem Kopfschuss getötet. Die Tat wurde von einem Mitarbeiter der Menschenrechtsorganisation Betselem gefilmt.

Der Fall spaltet Israel. Mehrere Politiker, darunter auch Ministerpräsident Benjamin Netanjahu, haben sich für Asarias Begnadigung ausgesprochen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Akhanli kommt unter Auflagen frei. Akhali kommt unter Auflagen frei, bestätigte sein Anwalt der Deutschen Presse-Agentur. Die Türkei habe jetzt 40 Tage Zeit, einen Auslieferungsantrag in Spanien zu stellen. Dann werde es ein Auslieferungsverfahren mit Anhörung geben. Deutschland kann in das Auslieferungsverfahren nicht direkt eingreifen, sondern nur diplomatisch vorgehen. Madrid - Einen Tag nach seiner Festnahme darf der Kölner Schriftsteller Dogan Akhanli das Gefängnis in Spanien wieder verlassen - nicht aber Madrid. (Politik, 20.08.2017 - 13:06) weiterlesen...

Schriftsteller Akhanli kommt unter Auflagen frei. Er muss aber zunächst in der Hauptstadt Madrid bleiben, wie sein Anwalt Ilias Uyar der Deutschen Presse-Agentur bestätigte. Zunächst hatte die ARD darüber berichtet. Madrid/Berlin - Der auf Betreiben der Türkei in Spanien festgenommene deutsche Schriftsteller Dogan Akhanli kommt unter Auflagen frei. (Politik, 20.08.2017 - 12:18) weiterlesen...

Fall Akhanli: Gabriel telefonierte mit spanischem Kollegen. Gabriel telefonierte am Abend mit seinem spanischen Kollegen Alfonso Dastis, wie das Auswärtige Amt in Berlin bestätigte. Dabei habe Gabriel den Wunsch geäußert, dass Akhanli nicht an die Türkei ausgeliefert und Deutschland in das Auslieferungsverfahren einbezogen werde. Außerdem habe er um schnellstmögliche konsularische Betreuung des Schriftstellers gebeten. Berlin - Außenminister Sigmar Gabriel hat sich persönlich in den Fall des deutschen Schriftstellers Dogan Akhanli eingeschaltet, der auf Betreiben der Türkei in Spanien festgenommen worden ist. (Politik, 19.08.2017 - 22:52) weiterlesen...

Deutsche Bitte: Akhanli nicht an Türkei ausliefern. Das verlautete am Abend aus dem Auswärtigen Amt. Danach wandte sich die deutsche Botschaft in Madrid auf Bitten von Außenminister Sigmar Gabriel mit einem entsprechenden Wunsch an die Regierung in Madrid. Der türkischstämmige Kölner Schriftsteller war heute im Urlaub in Spanien auf Betreiben der Türkei festgenommen worden. Akhanli hat ausschließlich die deutsche Staatsbürgerschaft. Berlin - Deutschland hat die spanische Regierung ersucht, den festgenommenen deutschen Schriftsteller Dogan Akhanli nicht an die Türkei auszuliefern und am Auslieferungsverfahren beteiligt zu werden. (Politik, 19.08.2017 - 20:54) weiterlesen...