Wahlen, USA

St.

10.10.2016 - 00:04:05

Skandalvideo soll erstes Thema der TV-Debatte werden. Louis - Das Skandalvideo um Donald Trump soll zur ersten Frage des TV-Duells der US-Präsidentschaftskandidaten in dieser Nacht werden - und Hillary Clinton wird als erste antworten. Darauf haben sich die Moderatoren verständigt. Die Demokratin und der Republikaner treffen in St. Louis im Bundesstaat Missouri aufeinander. Trump steht dabei unter enormem Druck. Er muss unbedingt punkten, nachdem er die erste TV-Debatte gegen Clinton klar verloren hatte. Außerdem belastet ihn ein altes Video, auf dem er sich vulgär über Frauen äußert. Das hat zu Aufruhr in der eigenen Partei geführt.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Trump: Clinton ist schlechteste und größte Verliererin aller Zeiten US-Präsident Donald Trump hat die ehemalige Außenministerin Hillary Clinton verbal angegriffen. (Ausland, 18.11.2017 - 15:29) weiterlesen...

Russland-Affäre - Kushner soll Informationen zurückgehalten haben Washington - In der Affäre um eine mögliche Einmischung Russlands in den US-Wahlkampf 2016 soll der Schwiegersohn von Präsident Donald Trump, Jared Kushner, einem Senatsausschuss Informationen vorenthalten haben. (Politik, 17.11.2017 - 07:20) weiterlesen...

Spuren bei Twitter - Trump Jr. gibt Kontakte zu Wikileaks im Wahlkampf zu. Wikileaks gab Trump Jr. unter anderem Ratschläge für das Verhalten nach der Wahl. Die Nachricht hat das Zeug zum Politkrimi: Trumps ältester Sohn tauschte sich während des Wahlkampfs offensichtlich mit Wikileaks aus - der Plattform, die gestohlene E-Mails aus dem Clinton-Lager veröffentlicht hatte. (Politik, 14.11.2017 - 16:48) weiterlesen...

Trump Jr. hatte während des Wahlkampfs Kontakt mit Wikileaks. Donald Trump Jr. veröffentlichte Nachrichten, die eine Kommunikation zwischen ihm und dem Twitterkonto von Wikileaks. Es geht unter anderem um Leaks der Plattform. Die Neuigkeiten sind pikant, weil Wikileaks gehackte E-Mails aus dem demokratischen Lager um Hillary Clinton veröffentlicht hatte. Das hatte Clinton sehr geschadet. Washington - In der Russland-Affäre um US-Präsident Donald Trump ist bekannt geworden, dass dessen ältester Sohn während des Wahlkampfs Kontakt mit der Enthüllungsplattform Wikileaks hatte. (Politik, 14.11.2017 - 08:10) weiterlesen...

Spuren bei Twitter - Trump Jr. hatte während des Wahlkampfs Kontakt mit Wikileaks. Die Kommunikation scheint einseitig gewesen zu sein. Kann sie Trump Jr. Die Nachricht ist heikel: Trumps ältester Sohn tauschte sich während des Wahlkampfs mit Wikileaks aus - der Plattform, die gestohlene E-Mails aus dem Clinton-Lager veröffentlicht hatte. (Politik, 14.11.2017 - 06:54) weiterlesen...

Wirbel vor wichtiger Nachwahl - Vorwürfe sexueller Übergriffe gegen US-Senatskandidaten. Vier Frauen haben den ultrakonservativen Senatskandidaten Roy Moore (70) aus Alabama beschuldigt, ihnen nachgestellt zu haben, als sie Teenager waren. Washington - Die Welle öffentlicher Vorwürfe wegen sexueller Übergriffe durch Männer in Machtpositionen hat auch die US-Politik erreicht. (Politik, 12.11.2017 - 08:50) weiterlesen...