Medizin, Großbritannien

Solihull - Im Auge einer Patientin haben britische Ärzte 27 Kontaktlinsen gefunden.

17.07.2017 - 12:30:07

Patientin war überrascht - Ärzte finden 27 Kontaktlinsen in Auge von Patientin. Die Frau sei von der Entdeckung ebenso überrascht gewesen wie die Ärzte, sagte Assistenzärztin Rupal Morjaria der Optikerzeitschrift «Optometry Today».

Vermisst hatte sie die Linsen demnach nicht. Die Mediziner hatten den Fall in der Fachzeitschrift «BMJ» (British Medical Journal) vorgestellt.

Die 67-jährige Frau sei zur Operation eines Grauen Stars, einer Augenerkrankung, in die Klinik nahe Birmingham gekommen. Während der Behandlung entdeckten die Mediziner zunächst eine «bläuliche Masse» in ihrer Augenhöhle, die sich als 17 Kontaktlinsen herausstellte. Zehn weitere einzelne Linsen seien bei einer späteren Untersuchung aufgetaucht.

«So etwas hat noch niemand von uns gesehen. Wir haben uns wirklich gewundert, dass die Patientin nichts gemerkt hat», sagte Morjaria. Die Frau benutzte nach Angaben der Ärzte seit 35 Jahren Monatslinsen. Beschwerden habe sie auf ihr Alter und trockene Augen zurückgeführt. Der Vorfall soll sich bereits im vergangenen November ereignet haben.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Neue HIV-Therapie in Sicht: Monatsspritze statt Pillen. Das hat ein internationales Forscherteam mit deutscher Beteiligung auf der HIV-Konferenz in Paris berichtet. Sollten - bereits laufende - Zulassungsstudien die im Fachblatt «The Lancet» veröffentlichten Ergebnisse bestätigen, könnte erstmals eine Injektionstherapie gegen HIV auf den Markt kommen, die nur alle vier Wochen nötig wäre. Unabhängige Experten sehen einen Meilenstein in der Geschichte der HIV-Therapie erreicht. Paris - Eine Monatsspritze kann das HI-Virus im Körper einer Studie zufolge ebenso gut kontrollieren wie die bisher übliche tägliche Einnahme von Tabletten. (Politik, 24.07.2017 - 14:44) weiterlesen...

Studie vorgestellt - Neue HIV-Therapie: Monatsspritze statt täglicher Pillen. Künftig könnte eine Monatsspritze ausreichen. Das zeigt eine Studie, die Forscher in Paris vorgestellt haben. Bisher müssen HIV-Patienten täglich Pillen nehmen, um das Virus zu kontrollieren. (Wissenschaft, 24.07.2017 - 14:12) weiterlesen...

Studie - Prävention kann Zahl der Demenzfälle erheblich verringern. Die Forschung konzentriert sich deshalb auf vorbeugende Maßnahmen - und hat neun verschiedene Risikofaktoren identifiziert. Demenzkrankheiten wie Alzheimer sind noch immer unheilbar. (Politik, 20.07.2017 - 12:48) weiterlesen...

UN sehen weitere Erfolge im Kampf gegen HIV und Aids. Nach Angaben der Vereinten Nationen wird erstmals mehr als die Hälfte der weltweit 36,7 Millionen HIV-Infizierten mit antiretroviralen Medikamenten behandelt. Außerdem habe sich die Zahl der Todesfälle seit 2005 auf nun noch eine Million im Jahr halbiert. Speziell im südlichen und im östlichen Afrika seien Erfolge unverkennbar. Dort sei die Zahl der Neuinfektionen mit HIV seit 2010 um 29 Prozent gefallen. Genf - Der Kampf gegen die Immunschwächekrankheit Aids macht weitere Fortschritte. (Politik, 20.07.2017 - 10:48) weiterlesen...

36,7 Millionen HIV-Infizierte - UN sehen weitere Erfolge im Kampf gegen HIV und Aids. Nach Angaben der Vereinten Nationen (UN) wird erstmals mehr als die Hälfte der weltweit 36,7 Millionen HIV-Infizierten mit antiretroviralen Medikamenten behandelt. Genf - Der Kampf gegen die Immunschwächekrankheit Aids macht weitere Fortschritte. (Wissenschaft, 20.07.2017 - 10:38) weiterlesen...

Studie: Prävention führt zu weniger Demenzfällen. Zu diesem Ergebnis kommen internationale Experten in einem Artikel im Fachmagazin «The Lancet». In der Jugend sei mangelnde Bildung einer der wesentlichen Risikofaktoren. Im mittleren und höheren Lebensalter wirkten sich Übergewicht, hoher Blutdruck, Hörverlust oder soziale Isolation nachteilig aus. Insgesamt hatten die Wissenschaftler neun Risiko-Faktoren für verschiedene Demenz-Krankheiten identifiziert und bewertet. London - Die Zahl der weltweiten Demenz-Fälle ließe sich erheblich reduzieren, wenn die Risikofaktoren konsequent und von Kindheit an bekämpft würden. (Politik, 20.07.2017 - 08:22) weiterlesen...