Regierung, Parteien

Schleswig-Holsteins neue Landesregierung aus CDU, Grünen und FDP steht.

27.06.2017 - 10:32:06

Landesregierung - Kieler «Jamaika»-Koalitionsvertrag unterzeichnet. CDU-Landeschef Günther will sich morgen zum Ministerpräsidenten wählen lassen.

Kiel - Die Spitzen von CDU, Grünen und FDP in Schleswig-Holstein haben am Dienstag in Kiel den Koalitionsvertrag offiziell unterzeichnet. Zuvor hatten die drei Parteien den Weg dafür freigemacht, per Mitgliederentscheid oder Parteitagsbeschluss.

An diesem Mittwoch will sich der CDU-Landesvorsitzende Daniel Günther im Landtag zum neuen Ministerpräsidenten wählen lassen. Die neuen Koalitionspartner verfügen im Parlament über 44 der 73 Mandate. In der neuen Landesregierung wird die CDU drei Minister stellen, die Grünen und die FDP jeweils zwei.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Vor Jamaika-Sondierung: Seehofer schaut bei Grünen vorbei. Auf die Frage, was ihn herführe, antwortete der bayerische Ministerpräsident knapp: «Wichtige Dinge». Grünen-Chef Cem Özdemir und Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt, die das grüne Sondierungsteam leiten, empfingen Seehofer an der Tür der Berliner Parteizentrale der Bundesgrünen. Nach dpa-Informationen fand das Dreier-Treffen auf Wunsch Seehofers statt. Berlin - Am Vorabend der ersten offiziellen Gespräche von Union, FDP und Grünen über eine Jamaika-Koalition hat CSU-Chef Horst Seehofer die Grünen-Spitze besucht. (Politik, 17.10.2017 - 18:50) weiterlesen...

Sondierungsgespräche in Berlin - Wie baut man eine Koalition?. Und die der neuen Koalition in Deutschland - wenn alles gut geht. Schwarz, gelb und grün, das sind die Farben der Karibik-Insel Jamaika. (Politik, 17.10.2017 - 14:10) weiterlesen...

Erstarkte FPÖ - Straches Weg: Vom rechten Rand auf die Regierungsbank?. Mit seiner bei der Parlamentswahl erstarkten FPÖ scheint der Rechtspopulist Heinz-Christian Strache nun am Ziel. Der Posten als Vize-Kanzler ist zum Greifen nahe. Seine Vergangenheit im Neonazi-Umfeld ist in Österreich längst als Jugendsünde verziehen. (Politik, 15.10.2017 - 19:16) weiterlesen...

Absage an Minderheitsregierung - FDP und Grüne ziehen vor Jamaika-Gesprächen Handbremse an. Kurz bevor Union, FDP und Grüne ihre Gespräche aufnehmen, geben die beiden Juniorpartner sich betont zurückhaltend. Die Sondierungsteams stehen, die Positionen der Jamaika-Partner sind hinlänglich abgesteckt, nun kann es endlich losgehen. (Politik, 15.10.2017 - 15:56) weiterlesen...

Özdemir gegen «Koalition auf kleinstem gemeinsamen Nenner». Für die Grünen seien dies «Umwelt, Europa, Gerechtigkeit». Der «Welt am Sonntag» sagte Özdemir: «Es braucht Gemeinsamkeit. Eine Koalition darf keine bloße Addition einzelner Partner werden.» Der FDP-Vorsitzende Christian Lindner plädierte in der «Bild am Sonntag» für die ersatzlose Abschaffung des Solidaritätszuschlags. Berlin - Eine Jamaika-Koalition kann nach Einschätzung von Grünen-Chef Cem Özdemir nur zustande kommen, wenn sich «alle Parteien mit ihrer Identität in ihr wiederfinden». (Politik, 15.10.2017 - 04:08) weiterlesen...

BA-Chef Scheele: Einwanderungsgesetz gegen Fachkräftemangel. Weil sich die wirtschaftliche Lage in vielen EU-Ländern verbessert habe, nehme das Interesse an einer Zuwanderung nach Deutschland ab, sagte Scheele der «Rheinischen Post». Zwar kämen noch rund 200 000 EU-Bürger pro Jahr nach Deutschland, aber das werde weiter zurückgehen. Deshalb müssten noch stärker Fachkräfte aus Nicht-EU-Staaten gewonnen werden. Düsseldorf - Der Chef der Bundesagentur für Arbeit, Detlef Scheele, erhofft sich von der neuen Bundesregierung ein Einwanderungsgesetz gegen den Fachkräftemangel. (Politik, 14.10.2017 - 09:00) weiterlesen...