Konflikte, UN

Sanaa - Im Bürgerkriegsland Jemen ist am späten Abend offiziell eine neue Waffenruhe in Kraft getreten.

19.10.2016 - 23:16:05

Neue Waffenruhe für Bürgerkriegsland Jemen in Kraft getreten. Sie soll nach Angaben der UN zunächst 72 Stunden dauern. Alle Beteiligten haben demnach zugesagt, sich an die Feuerpause zu halten. Der UN-Sonderbeauftragte für den Jemen erklärte, sollte sie halten, gebe es eine Option für eine Verlängerung. In der Vergangenheit waren mehrere Feuerpausen gescheitert. So hielt im April eine von den UN vermittelte Waffenruhe zunächst, wurde dann aber immer brüchiger. Auch wochenlange Friedensgespräche in Kuwait blieben erfolglos.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

China fordert Dialog - USA wollen Nordkorea im Atom-Streit noch stärker isolieren. Die USA warnen vor einem «großen Konflikt» und «katastrophalen Konsequenzen» und sie wollen Nordkorea noch stärker isolieren. Der Atom-Streit mit Nordkorea spitzt sich zu. (Politik, 28.04.2017 - 20:44) weiterlesen...

China fordert Dialog - Trump: «Großer Konflikt» mit Nordkorea möglich. US-Präsident Trump glaubt, dass ein militärischer Konflikt ausbrechen könnte. Der Druck auf Pjöngjang steigt. Die Spannungen mit Nordkorea steigen mit jedem Tag. (Politik, 28.04.2017 - 12:16) weiterlesen...

Eskalation in Nordkorea - Peking soll Pjöngjang gedroht haben. Jetzt ist der Weltsicherheitsrat am Zug. US-Außenminister Tillerson plaudert etwas undiplomatisch aus dem Nähkästchen, verrät diplomatische Schachzüge gegen Nordkorea. (Politik, 28.04.2017 - 07:20) weiterlesen...

Nach US-Informationen - Peking soll Pjöngjang gedroht haben. Jetzt ist der Weltsicherheitsrat am Zug. US-Außenminister Tillerson plaudert etwas undiplomatisch aus dem Nähkästchen, verrät diplomatische Schachzüge gegen Nordkorea. (Politik, 28.04.2017 - 07:14) weiterlesen...

Sorgen vor Eskalation - UN-Sicherheitsrat berät zum Nordkorea-Konflikt New York - Der UN-Sicherheitsrat berät heute über den Konflikt um das nordkoreanische Atom- und Raketenprogramm. (Politik, 28.04.2017 - 06:34) weiterlesen...

Tillerson: China hat Nordkorea mit Sanktionen gedroht. Das habe die chinesische Regierung gegenüber den USA bestätigt, sagte Tillerson dem Sender Fox News. Er wertete das als Beleg dafür, dass Peking bereit sei, mit der amerikanischen Regierung zusammenzuarbeiten, um den Druck auf das isolierte kommunistische Land zu erhöhen. Die USA gehen davon aus, dass Peking großen Einfluss auf Pjöngjang hat. Washington - China hat Nordkorea nach Darstellung von US-Außenminister Rex Tillerson mit Sanktionen gedroht, sollte das Land einen weiteren Atomtest unternehmen. (Politik, 28.04.2017 - 03:44) weiterlesen...