@ dpa.de

Weitere Meldungen

Politiker-Dienstwagen: Die meisten fahren Diesel. Im Bundeskabinett lassen sich nur Umweltministerin Barbara Hendricks und Verkehrsminister Alexander Dobrindt in Hybrid-Pkw fahren, die Benzin und auch elektrisch unterwegs sind. Das ergab der Dienstwagen-Check der Deutschen Umwelthilfe. 171 von 233 befragten Politikern sind mit Diesel-Autos unterwegs. Von den Regierungschefs der Länder lässt sich nur Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann in einem Hybrid-Dienstwagen fahren. Berlin - Spitzenpolitiker achten zunehmend auf spritsparende Autos - aber Elektro-Antriebe setzen sich bei ihren Dienstwagen nur langsam durch. (Politik, 19.09.2017 - 17:30) weiterlesen...

Selbstzünder besser machen - Gabriel und Zetsche gegen Diesel-Aus. Klimaforscher sehen aber noch andere wunde Punkte. Ist der Diesel zukunftsfähig? Zumindest als «Brückentechnologie» und in seinen modernen Varianten erhält der umstrittene Antrieb weiter Unterstützung. (Wirtschaft, 19.09.2017 - 14:54) weiterlesen...

Gegen Enddatum für Diesel - Gabriel stärkt Autoindustrie den Rücken Frankfurt/Main - Mit einem klaren Votum gegen ein Enddatum für Verbrennungsmotoren hat Vizekanzler Sigmar Gabriel der deutschen Auto-Industrie den Rücken gestärkt. (Wirtschaft, 19.09.2017 - 12:05) weiterlesen...

Autobranche - Umgang mit der Dieselkrise entzweit VW und Autohändler. Dieselgate stellt die Beziehung zwischen VW und den Partnern aber auf eine harte Probe. Nun eskaliert der Streit - und schafft zwei Jahre nach Beginn des Dieselskandals eine neue Front. Das Verhältnis zwischen Vertragshändlern und Autobauern war noch nie spannungsfrei. (Wirtschaft, 16.09.2017 - 14:28) weiterlesen...

Autobranche - VW und Händlerverband: Streit über Umgang mit Dieselkrise Wolfsburg - Die deutschen VW- und Audi-Händler prüfen wegen der Dieselkrise Schadenersatzforderungen gegen den Autobauer und haben Volkswagen für den Umgang mit den Folgen der Abgasmanipulationen scharf angegriffen. (Wirtschaft, 16.09.2017 - 13:11) weiterlesen...

Automobilbranche - VW mit starken Verkäufen im August. Auf dem Heimatmarkt Deutschland gab es allerdings erneut einen Dämpfer. Wolfsburg - Der Volkswagen-Konzern hat im August trotz der anhaltenden Diesel-Debatte insgesamt ein Verkaufsplus erzielt. (Wirtschaft, 15.09.2017 - 11:43) weiterlesen...