Gesundheit, Brasilien

Rio de Janeiro - Brasilien kämpft gegen die Zika-Epidemie und setzt heute über landesweit 220 000 Soldaten dazu ein.

13.02.2016 - 14:52:05

220 000 Soldaten im Kampf gegen Zika-Virus in Brasilien. Die Soldaten und Tausende Mitarbeiter der Gesundheitsbehörden sollen bis zu drei Millionen Häuser besuchen und den Bürgern erklären, dass selbst kleine Pfützen und Wasserrückstände vermieden werden müssen. Dort legen Gelbfiebermücken ihre Eier ab und vermehren sich so. Gerade in den Favelas gibt es mangels moderner Kanal- und Abwassersysteme viele Brutstellen. Das Zika-Virus steht im Verdacht, bei Infektionen von Schwangeren Schädelfehlbildungen bei ihren Babys zu verursachen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Subtyp H5N5 - Neuer Virustyp bei Geflügelpest nachgewiesen. Betroffen ist eine Putenmast in Schleswig-Holstein. Viele tausend Tiere müssen getötet werden. Statt Entspannung eine neue Variante bei der Geflügelpest: Zum ersten Mal in Europa tritt in einem Zuchtbetrieb ein anderer Virus-Subtyp auf als bisher. (Politik, 24.01.2017 - 06:44) weiterlesen...

Subtyp H5N5 - Neuer Virustyp bei Geflügelpest nachgewiesen. Betroffen ist eine Putenmast in Schleswig-Holstein. Viele tausend Tiere müssen getötet werden. Statt Entspannung eine neue Variante bei der Geflügelpest: Zum ersten Mal in Europa tritt in einem Zuchtbetrieb ein anderer Virus-Subtyp auf als bisher. (Politik, 23.01.2017 - 20:56) weiterlesen...

Riskante Praxis - Magensäureblocker in Massen verschrieben. Was bei manchen Krankheiten sinnvoll ist, erweist sich auf Dauer und ohne Not als Risiko - trotzdem verschreiben Ärzte solche Pillen in Massen. Millionen Deutsche nehmen regelmäßig Tabletten, die die Säureproduktion im Magen herunterregeln. (Wissenschaft, 23.01.2017 - 15:26) weiterlesen...

Riskant - Magensäureblocker in Massen verschrieben. Was bei manchen Krankheiten sinnvoll ist, erweist sich auf Dauer und ohne Not als Risiko - trotzdem verschreiben Ärzte solche Pillen in Massen. Millionen Deutsche nehmen regelmäßig Tabletten, die die Säureproduktion im Magen herunterregeln. (Wissenschaft, 23.01.2017 - 15:06) weiterlesen...

Jede zweite Frau und jeder vierte Mann werden älter als 85. Nur ein Viertel der verstorbenen Männer wurde so alt. Das geht aus der Todesursachenstatistik hervor, die in Wiesbaden veröffentlicht wurde. Insgesamt ist die Zahl der Todesfälle gegenüber dem Vorjahr um 6,5 Prozent gestiegen. Die häufigste Todesursache war eine Herz-/Kreislauferkrankung. Zweithäufigste Todesursache waren die Krebserkrankungen: Beinahe ein Viertel aller Verstorbenen erlag einem Krebsleiden. Wiesbaden - Knapp die Hälfte aller Frauen, die 2015 in Deutschland starben, waren über 85 Jahre alt. (Politik, 19.01.2017 - 09:32) weiterlesen...

Falsch gefaltetes Eiweiß - Besonderer Creutzfeldt-Jakob-Fall erfasst - Neue Welle?. Würden Dutzende Menschen erkranken oder Zehntausende? Es waren letztlich nur etwa 230 weltweit - nun aber könnte eine weitere Erkrankungswelle folgen. Die Panik war groß, als vor gut zwei Jahrzehnten klar wurde, dass die Rinderseuche BSE auf den Menschen übertragbar ist. (Wissenschaft, 19.01.2017 - 08:26) weiterlesen...