Konflikte, Saudi-Arabien

Riad - Die Huthi-Rebellen im Bürgerkriegsland Jemen haben eigenen Angaben zufolge eine Rakete auf den internationalen Flughafen von Riad abgefeuert.

04.11.2017 - 20:46:06

Huthi-Rebellen: Rakete auf Flughafen Riad abgefeuert. Das sei eine Antwort auf die Bombardements und die Blockade des Jemen durch eine saudi-arabisch geführte Militärkoalition, hieß es beim politischen Büro der schiitischen Rebellen. Die Huthis kontrollieren weite Teile des Jemen vor allem im Norden des Landes. Zuvor hatte der Sender Al-Arabija berichtet, dass die saudi-arabische Luftwaffe eine Rakete nordöstlich von Riad abgefangen hätte.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Syriens Opposition beharrt auf Rücktritt von Präsident Assad. Dieser müsse zum Beginn einer Übergangsperiode abtreten, heißt es in der Abschlusserklärung einer Konferenz verschiedener Oppositionsgruppen in der saudischen Hauptstadt Riad. Nur dann sei ein politischer Prozess in einer Atmosphäre der Sicherheit und Stabilität möglich. UN-Sondervermittler Staffan de Mistura will nächsten Woche die bislang erfolglosen Genfer Syrien-Verhandlungen fortsetzen. Russland, der Iran und die Türkei planen parallel einen syrischen «Volkskongress». Riad - Syriens Opposition beharrt auf einem Rücktritt von Präsident Baschar al-Assad. (Politik, 23.11.2017 - 15:16) weiterlesen...

Analyse - Macron bringt Bewegung in die Libanon-Krise. Doch die Ausreise aus Saudi-Arabien öffnet eine Tür für eine Lösung der Krise - ein diplomatischer Erfolg für Macron. Viel Klarheit über die Umstände der Rücktrittserklärung des libanesischen Premiers Hariri bringt sein Besuch in Paris zunächst nicht. (Politik, 19.11.2017 - 14:14) weiterlesen...

Eklat zwischen Berlin und Riad - Hariri will Libanon-Krise beruhigen. Die Rückkehr in seine Heimat könnte die Krise beruhigen. Berlin liegt derweil mit Saudi-Arabien im Clinch. Ob es wirklich bei seinem Rücktritt bleibt, lässt der libanesische Ministerpräsident Hariri in Paris offen. (Politik, 19.11.2017 - 12:36) weiterlesen...

Rückkehr nach Libanon geplant - Hariri trifft libanesischen Innenminister in Paris. Es könnte der Beginn zur Lösung der Krise in seinem Land sein. Nach zweiwöchigem Aufenthalt in Saudi-Arabien trifft der libanesische Premier Saad Hariri in Paris ein. (Politik, 19.11.2017 - 12:22) weiterlesen...

Macron telefoniert mit Trump und Saudi-Kronprinz. Er habe mit US-Präsident Donald Trump, dem saudischen Kronprinzen Mohammed bin Salman und dem ägyptischen Präsidenten Abdel Fattah al-Sisi telefoniert, teilte der Élyséepalast mit. Es sei Macron um Mittel gegangen, die Region zu stabilisieren. Die überraschende Rücktrittsankündigung Hariris von Saudi-Arabien aus hatte den Libanon in eine innenpolitische Krise gestürzt. Paris - Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hat nach der Ankunft des libanesischen Ministerpräsidenten Saad Hariri in Frankreich seine diplomatischen Bemühungen zur Lage im Mittleren Osten fortgesetzt. (Politik, 19.11.2017 - 01:22) weiterlesen...

Hariris politische Zukunft bleibt offen - Berlin und Riad im Zwist. Die Reise, die ihn in den kommenden Tagen zurück in seine Heimat führen soll, gilt als Voraussetzung für die Lösung der ausgelösten politischen Krise in Beirut. Er plane, in den nächsten Tagen nach Beirut zu reisen, sagte Hariri in Paris. Zwischen dem saudischen Königreich und Deutschland kam es indes zum Eklat wegen Kritik von Bundesaußenminister Sigmar Gabriel. Riad rief seinen Botschafter aus Berlin zurück. Berlin - Zwei Wochen nach seiner aufsehenerregenden Rücktrittserklärung hat der libanesische Ministerpräsident Saad Hariri Saudi-Arabien verlassen und Frankreich besucht. (Politik, 18.11.2017 - 18:54) weiterlesen...