Kriminalität, Bayern

Prien - Ein mit einem Samuraischwert bewaffneter Mann hat am Abend in Oberbayern eine Großeinsatz der Polizei ausgelöst.

17.06.2017 - 00:32:07

Mann droht mit Samuraischwert - Großeinsatz der Polizei. Der Mann habe vom Fenster eines Mehrfamilienhauses Polizisten, die ihn kontrollieren wollten, gedroht, er werde jeden umbringen. Nachdem stundenlange Verhandlungen mit dem Mann nichts brachten, stürmten Spezialeinsatzkräfte die Wohnung und nahmen ihn fest. Verletzt wurde bei dem Vorfall in Prien am Chiemsee niemand. Der Mann hatte in der Vergangenheit schon mehrfach Polizeieinsätze ausgelöst.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Arzt wegen sexuellen Missbrauchs von Patientinnen vor Gericht. Die Staatsanwaltschaft wirft dem 63 Jahre alten Mediziner vor, das entstandene Vertrauensverhältnis zu seinen psychisch labilen Patientinnen ausgenutzt zu haben, um mit ihnen Sex zu haben - teilweise ohne die Frauen zu behandeln. Die Taten sollen in der Praxis oder den Wohnungen der Frauen passiert sein. Der Beschuldigte hat die Vorwürfe eingeräumt. Ihm droht eine Haftstrafe zwischen drei Monaten und fünf Jahren. Ansbach - Wegen sexuellen Missbrauchs von drei Patientinnen muss sich ein Arzt aus dem bayerischen Feuchtwangen von heute an vor Gericht verantworten. (Politik, 11.12.2017 - 02:56) weiterlesen...

Risiko für Versicherer - Markt für Cyber-Versicherungen boomt. Warner in der Branche sehen große Risiken - für die Versicherer. Die Zahl der Hackerangriffe nimmt täglich zu - und ebenso rasant steigt die Nachfrage nach Cyber-Versicherungen. (Wissenschaft, 10.12.2017 - 09:38) weiterlesen...

Nach Brandanschlag: Obdachloser bei Bus-Unfall getötet. Das Fahrzeug stand an einer roten Ampel in der Nähe einer Haltestelle, als der Mann versuchte, in den Bus zu steigen. Das sagte ein Polizeisprecher. Dies habe der Busfahrer übersehen und sei losgefahren. Dabei stürzte der Mann und wurde überrollt. Im November hatten zwei Männer seine Habseligkeiten angezündet. Passanten hatten damals Schlimmeres verhindert. München - Vor gut einem Monat war er Opfer eines Brandanschlags geworden, den er mit einigem Glück unbeschadet überstand - nun ist derselbe obdachlose Mann in München von einem Linienbus überrollt und tödlich verletzt worden. (Politik, 08.12.2017 - 16:10) weiterlesen...

Urteil in Bamberg - Tod durch K.o.-Tropfen: Vier Jahre Haft für 26-Jährigen. Jetzt hat das Landgericht Bamberg den Mann verurteilt. Ein 26-Jähriger bringt hoch dosiertes flüssiges Ecstasy mit zu einer Party - zwei Gäste trinken davon, einer stirbt. (Politik, 05.12.2017 - 19:02) weiterlesen...