Kriminalität, Kinder

Potsdam - Eine 19-Jährige hat in Potsdam ein vier Monate altes Baby in ihre Gewalt gebracht und ist mit ihm bis nach Hannover geflohen.

11.08.2017 - 08:48:05

Schock in Potsdam - 19-Jährige nimmt Mutter Baby weg und flüchtet 250 Kilometer. Dort konnte sie festgenommen werden, wie die Brandenburger Polizei mitteilte.

Die junge Frau hatte Mutter demnach angesprochen, während diese am Donnerstagnachmittag gegen 16.30 Uhr mit der kleinen Tochter und zwei Söhnen beim Einkaufen war. Sie bot ihr an, auf das Baby im Kinderwagen aufzupassen, während die Mutter ihre Einkäufe in die Wohnung trug. Als die 35-Jährige zurückkehrte, waren die Frau und ihr Baby verschwunden. Die Mutter alarmierte die Polizei, die eine umfangreiche Suche mit Hunden, Hubschrauber und Bereitschaftspolizisten startete.

Polizisten ermittelten schließlich, dass die 19-Jährige mit dem Kind bis nach Niedersachsen geflohen war. Gegen 20.00 Uhr konnte sie in der 250 Kilometer entfernten Landeshauptstadt Hannover festgenommen werden, wie es von der Polizei hieß. Das Baby blieb unversehrt. Bis zum Freitagmorgen konnten Mutter und Baby aus organisatorischen Gründen aber noch nicht wiedervereint werden, wie ein Polizeisprecher sagte.

Die 19-Jährige handelte nach Polizeiangaben allein und stellte keine Forderungen, weshalb auch nicht von einer Kindesentführung gesprochen werden könne. Sie und die Mutter hätten sich nach derzeitigem Ermittlungsstand nicht gekannt. Die weiteren Hintergründe der Tat sind noch unklar.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Toter Säugling auf Feld entdeckt - Verdacht des Totschlags. Ein Zeuge habe es gestern gefunden, teilten Staatsanwaltschaft und Polizei in Dresden mit. Die Obduktion habe ergeben, dass das Kind lebensfähig gewesen sei, die Ursache des Todes war noch unklar. Es werde wegen des Verdachts des Totschlags ermittelt. Die Polizei sucht nun nach der Mutter. Es sei nicht auszuschließen, dass sie sich in einer hilflosen Lage befinde, hieß es. Es werden dringend Zeugen gesucht. Niederau - Auf einem Feld im sächsischen Niederau ist ein totes Baby entdeckt worden. (Politik, 08.12.2017 - 17:50) weiterlesen...

Zweite Festnahme nach Missbrauch einer Vierjährigen. Der 39-jährige Bremer sitzt in Untersuchungshaft. Das teilte die Polizei in Delmenhorst mit. Der Fall hatte wegen der aufsehenerregenden Fahndung mit Bildern des Mädchens aus dem Internet bundesweit Schlagzeilen gemacht. Die Ermittler gehen davon aus, das der Festgenommene mit mehreren Taten in Verbindung steht. Delmenhorst - Im Fall eines sexuell missbrauchten vierjährigen Mädchens aus Niedersachsen hat die Polizei einen zweiten Tatverdächtigen festgenommen. (Politik, 08.12.2017 - 14:04) weiterlesen...

Toter Säugling auf Feld in Sachsen entdeckt. Ein Zeuge habe es gestern gefunden, teilten Staatsanwaltschaft und Polizei heute in Dresden mit. Die Obduktion habe ergeben, dass das Kind lebensfähig gewesen sei, die Ursache des Todes war demnach aber noch unklar. Es werde wegen des Verdachts des Totschlags ermittelt. Die Polizei sucht nun nach der Mutter. Es sei nicht auszuschließen, dass sie sich in einer hilflosen Lage befinde, hieß es. Es werden dringend Zeugen gesucht. Niederau - Auf einem Feld im sächsischen Niederau ist ein totes Baby entdeckt worden. (Politik, 08.12.2017 - 12:44) weiterlesen...