Konflikte, Nordkorea

Pjöngjang - Nach der Entsendung von US-Kriegsschiffen in Richtung der koreanischen Halbinsel hat Nordkorea seinen Ton wieder verschärft und mit militärischen Schritten gedroht.

11.04.2017 - 06:56:05

US-Kriegsschiffe unterwegs - Nordkorea droht den USA mit harten Gegenmaßnahmen

Nordkorea werde die «härtesten Gegenmaßnahmen gegen die Provokateure treffen, um uns mit starker Waffenmacht zu verteidigen», erklärte das Außenministerium in Pjöngjang am späten Montagabend. Sollten die USA «für eine militärische Aktion optieren», sei die Volksrepublik zur Reaktion auf jede von den USA gewünschte Art von Krieg bereit, wurde ein Sprecher von den Staatsmedien zitiert.

Nach Raketentests durch Nordkorea hatten die USA am Wochenende mit der Verlegung des Flugzeugträgers «USS Carl Vinson» sowie seiner Begleitschiffe in Richtung Korea begonnen. Der Marineverband war am Samstag nach Angaben des US-Militärs am Samstag in Singapur nach Norden ausgelaufen, um im westlichen Pazifik Position zu beziehen. 

Die Maßnahme wird als Stärke-Demonstration der USA gegenüber der kommunistischen Regierung in Pjöngjang verstanden. Sie löste in der Region auch die Besorgnis vor einem möglichen Militärschlag aus. Nordkorea hatte in der vergangenen Woche zum wiederholten Mal gegen UN-Resolutionen verstoßen und eine ballistische Testrakete in Richtung offenes Meer feuern lassen. Der UN-Sicherheitsrat verurteilte die Aktion. Nach Einschätzung von US-Experten trifft das Land derzeit Vorbereitungen für einen weiteren Atomtest. 

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Kim antwortet mit Drohungen - USA schicken Bomber und Beschimpfungen Richtung Nordkorea. Das ostasiatische Land erklärt, an einem Raketenangriff auf die Vereinigten Staaten führe jetzt kein Weg mehr vorbei. Auch der verbale Schlagabtausch zwischen Washington und Pjöngjang heizt sich weiter auf. Die USA lassen Bomber gen Nordkorea aufsteigen. (Politik, 24.09.2017 - 14:44) weiterlesen...

Kim antwortet mit Drohungen - USA schicken Bomber und Schmähungen Richtung Nordkorea. Das ostasiatische Land erklärt, an einem Raketenangriff auf die Vereinigten Staaten führe jetzt kein Weg mehr vorbei. Auch der verbale Schlagabtausch zwischen Washington und Pjöngjang heizt sich weiter auf. Die USA lassen Bomber gen Nordkorea aufsteigen. (Politik, 24.09.2017 - 14:40) weiterlesen...

Kims und Trumps Kriegsrhetorik - «Raketenmann», «Hundegekläff», «geisteskranker US-Greis» Berlin - Es ist ein gefährliches rhetorisches Ping-Pong-Spiel: Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un und US-Präsident Donald Trump liefern sich seit Wochen einen «Krieg der Worte» und rüsten verbal kräftig auf. (Politik, 24.09.2017 - 14:00) weiterlesen...

Umfrage - US-Bürger mehrheitlich gegen Präventivangriff auf Nordkorea Washington - Trotz der Sorge um Nordkoreas Atomprogramm lehnen zwei Drittel der US-Amerikaner einer Umfrage zufolge einen Präventivschlag gegen Nordkorea ab. (Politik, 24.09.2017 - 12:18) weiterlesen...

Nordkorea veranstaltet Massenkundgebung gegen die USA. Mehr als 100 000 Menschen hätten sich auf dem Kim-Il-Sung-Platz der Hauptstadt «in dem vollen Geist versammelt, die Feinde auszulöschen». Das berichten die Staatsmedien. Der Konflikt schaukelt sich seit Monaten hoch. US-Präsident Donald Trump bezeichnete Nordkoreas Staatschef Kim Jong Un erneut als «Raketenmann». Die USA schickten Bomber und Kampfjets in den internationalen Luftraum östlich von Nordkorea. Pjöngjang - Vor dem Hintergrund des eskalierenden Streits um sein Atomprogramm hat Nordkorea Zehntausende in Pjöngjang zu einer Kundgebung gegen die USA mobilisiert. (Politik, 24.09.2017 - 07:20) weiterlesen...

USA schicken Bomber über Gewässer östlich von Nordkorea. Das unterstreiche, wie ernst die USA das «verwegene Verhalten» Pjöngjangs nähmen, teilte das Pentagon mit. Nordkoreas Außenminister Ri Yong Ho erklärte bei der UN-Generaldebatte, die USA sollten «lieber zweimal nachdenken», bevor sie Pjöngjang mit militärischen Mitteln provozierten. Einen Raketenangriff seines Landes auf die USA bezeichnete Ri nach Trumps Rede bei den UN als unausweichlich. New York - Im Konflikt um das nordkoreanische Atomwaffen-Programm haben die USA mehrere Bomber aus Guam und Kampfjets in den internationalen Luftraum östlich von Nordkorea geschickt. (Politik, 24.09.2017 - 01:46) weiterlesen...