Menschenrechte, China

Peking - Der Gesundheitszustand des chinesischen Nobelpreisträgers Liu Xiaobo hat sich nach Angaben seiner Ärzte weiter verschlechtert.

12.07.2017 - 11:28:05

Ausreise weiter verweigert - Klinik meldet Organversagen bei Liu Xiaobo. Er leide unter Organversagen und seine Leberfunktion habe sich erneut verringert, teilte sein Krankenhaus mit.

Bereits am Dienstag hieß es, der Patient habe einen lebensbedrohlichen septischen Schock erlitten.

Der Bürgerrechtler und Autor war 2009 wegen «Untergrabung der Staatsgewalt» zu elf Jahren Haft verurteilt worden. Er hatte ein Manifest veröffentlich, in dem er einen «freien, demokratischen und verfassungsmäßigen Staat» einforderte. 2010 wurde ihm der Friedensnobelpreis verliehen.

Wegen Leberkrebs im Endstadium war der 61-Jährige kürzlich aus dem Gefängnis in die Universitätsklinik der nordostchinesischen Stadt Shenyang verlegt worden. Dort steht er weiter unter Bewachung.

Sowohl er als auch seine Frau wollen China verlassen. China lehnt eine Ausreise zur medizinischen Behandlung jedoch ab.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!