Unfälle, Verkehr

Peking - Bei einem Busunglück sind in Zentralchina 18 Menschen ums Leben gekommen.

02.12.2016 - 07:56:05

18 Tote bei Busunglück in China. Wie die Nachrichtenagentur China News Service berichtete, kam in der Stadt Ezhou in der Provinz Hubei ein Kleinbus mit 20 Insassen von der Straße ab und stürzte in einen See. Zum Zeitpunkt des Unglücks soll in Ezhou schlechte Sicht durch Nebel geherrscht haben. Nach vorläufigen Ermittlungen hieß es laut China News auch, der kleine Bus sei möglicherweise überladen gewesen. Der Fahrer habe überlebt und sei in den Händen der Polizei.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Statistisches Bundesamt - Zahl der Verkehrstoten im Mai leicht gestiegen. Nach den vorläufigen Ergebnissen, die das Statistische Bundesamt vorstellte, war das im Vergleich zum Mai des Vorjahres ein Anstieg um drei Tote oder 0,9 Prozent. Wiesbaden - Im Mai sind in Deutschland 325 Menschen bei Verkehrsunfällen ums Leben gekommen. (Politik, 25.07.2017 - 11:14) weiterlesen...

Breite Mehrheit wünscht sich schärfere Gangart gegen Gaffer. Demnach plädieren fast 63 Prozent der Befragten dafür, dass die Polizei die Personalien aller unbeteiligten Zuschauer notieren sollte, damit diese später gegebenenfalls wegen unterlassener Hilfeleistung belangt werden können. Gut 92 Prozent verlangen, dass neben Polizei und Feuerwehr auch Notärzte das Recht bekommen sollten, Platzverweise gegen Schaulustige auszusprechen. Die GfK Marktforschung hat im Auftrag der «Apotheken Umschau» mehr als 2000 Menschen befragt. Baierbrunn - Im Umgang mit Gaffern an Unfallorten wünscht sich einer Umfrage zufolge eine Mehrheit eine härtere Gangart. (Politik, 24.07.2017 - 12:02) weiterlesen...

Gaffer behindern Rettungskräfte nach Unfall auf A3. Die Fahrer hätten zuerst keine Rettungsgasse gebildet, heißt es von der Feuerwehr. In den vergangenen Tagen habe es schon ähnliche Fälle gegeben. Seit Ende Mai gilt es als Straftat, bei Unglücksfällen vorsätzlich Einsatzkräfte zu behindern. Gestern waren drei Autos in der Baustelle Richtung Frankfurt aufeinander gefahren, ein Motorrad fuhr auf ein Auto auf. Mindestens zwei Menschen wurden verletzt. Limburg - Nach einem Unfall an einer Baustelle der Autobahn 3 bei Limburg haben Gaffer die Rettungskräfte behindert. (Politik, 23.07.2017 - 13:46) weiterlesen...

Mann stirbt wenige Tage nach Sturz aus Cabrio-Kofferraum. Der 23-Jährige hatte auf dem Rückweg vom Ulmer Volksfest zusammen mit einem 20-Jährigen in den Kofferraum eines Cabrios gesetzt, weil es im Wagen zu eng war. Als der Fahrer anfuhr, stürzten die Beiden auf den Parkplatz. Der 20-Jährige erlitt eine leichte Verletzung, der 23-Jährige kam mit schweren Kopfverletzungen in ein Krankenhaus. Dort sei er gestorben, sagte ein Polizeisprecher. Ulm - Wenige Tage nach dem Sturz aus dem offenen Kofferraum eines anfahrenden Autos in Ulm ist ein junger Mann gestorben. (Politik, 22.07.2017 - 20:50) weiterlesen...

Hoher Anteil tödlicher Unfälle - Pedelec-Fahrer leben gefährlich - vor allem ältere. Wenn es einen Unfall gibt, hat das für den Fahrer eher fatale Folgen als bei normalen Fahrrädern. Warum das so ist, darüber gehen die Meinungen auseinander. Die Verkaufszahlen von Elektrorädern steigen seit Jahren rasant - und damit die Zahl der Unfälle. (Politik, 22.07.2017 - 10:38) weiterlesen...

Drei Tote bei Autounfall im Allgäu. Wie die Polizei mitteilte, verlor eine Autofahrerin in der Nacht im Allgäu die Kontrolle über ihren Wagen, der nahe dem Dorf Frankenhofen von der Straße abkam und mit voller Wucht gegen einen Baum krachte. Drei der sechs Insassen starben wenig später an ihren Verletzungen. Die Frau am Steuer und zwei weitere Mitfahrer kamen schwer verletzt in eine Klinik. Einer von ihnen schwebte in der Nacht in Lebensgefahr. Mehr Einzelheiten zu dem Unfall teilte die Polizei noch nicht mit. Frankenhofen - Drei Menschen sind bei einem schweren Autounfall in Bayern ums Leben gekommen. (Politik, 20.07.2017 - 03:26) weiterlesen...