Unfälle, Verkehr

Peking - Bei einem Busunglück sind in Zentralchina 18 Menschen ums Leben gekommen.

02.12.2016 - 07:56:05

18 Tote bei Busunglück in China. Wie die Nachrichtenagentur China News Service berichtete, kam in der Stadt Ezhou in der Provinz Hubei ein Kleinbus mit 20 Insassen von der Straße ab und stürzte in einen See. Zum Zeitpunkt des Unglücks soll in Ezhou schlechte Sicht durch Nebel geherrscht haben. Nach vorläufigen Ermittlungen hieß es laut China News auch, der kleine Bus sei möglicherweise überladen gewesen. Der Fahrer habe überlebt und sei in den Händen der Polizei.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Feuerwehrmann entdeckt eigene Frau im Autowrack. Sie war eine Stunde lang in dem Wagen eingeklemmt und war so schwer verletzt, dass sie wenige Stunden später in einem Krankenhaus starb, wie ein Polizeisprecher sagte. Die Frau war im Kreis Herzogtum Lauenburg in Schleswig-Holstein mit dem Auto eines 79-Jährigen zusammengestoßen, das aus zunächst unbekannter Ursache auf die Gegenfahrbahn geraten war. Gegen den 79-Jährigen wird wegen fahrlässiger Tötung ermittelt. Zuvor hatte die «Hamburger Morgenpost» über den Unfall berichtet. Einhaus - Ein Feuerwehrmann hat bei einem Einsatz in der Nähe von Hamburg seine eigene Frau im Wrack eines Autos entdeckt. (Politik, 28.04.2017 - 14:10) weiterlesen...

Wohl technischer Defekt - Familie verliert wegen eines brennenden Busses ihr Zuhause. Leon-Rot - Ein Linienbus und ein Wohnhaus sind in St. Leon-Rot in Baden-Württemberg von Flammen komplett zerstört worden. Ein technischer Defekt löste nach ersten Erkenntnissen am Donnerstagabend den Brand am Bus aus. St. (Politik, 28.04.2017 - 07:28) weiterlesen...

Flammen von Linienbus setzen Haus in Brand. Leon-Rot - Ein Linienbus und ein Wohnhaus sind in St. Leon-Rot in Baden-Württemberg von Flammen komplett zerstört worden. Ein technischer Defekt löste nach ersten Erkenntnissen den Brand am Bus aus. Der Fahrer und ein Passagier konnten den Bus verlassen, bevor das Fahrzeug komplett in Flammen stand. Das Feuer griff dann auf ein anliegendes Wohnhaus über. Die Flammen machten das Haus einer dreiköpfigen Familie unbewohnbar. Zwei angrenzende Wohnhäuser wurden ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen. St. (Politik, 28.04.2017 - 02:16) weiterlesen...

Lastwagen kippt auf Auto - Mutter und zehnjähriger Sohn sterben. Ein Lastwagen fuhr gestern Nachmittag an einem Stauende auf den Wagen der 43-Jährigen auf und drückte diesen gegen einen davor fahrenden Lastwagen. Bei dem Aufprall kippte das Führerhaus des auffahrenden Sattelzugs auf den Geländewagen und zerdrückte diesen. Mutter und Kind starben noch am Unfallort. Die beiden Lastwagenfahrer kamen leicht verletzt in ein Krankenhaus. Lauenau - Eine Mutter und ihr zehn Jahre alter Sohn sind bei einem Verkehrsunfall auf der A2 bei Lauen in Niedersachsen ums Leben gekommen. (Politik, 28.04.2017 - 01:26) weiterlesen...

Zwei Tote bei Unfällen bei Köln. Gestern Nachmittag war zuerst ein 63-Jähriger mit seinem Wagen gegen eine Mittelleitplanke gefahren. Der Mann starb trotz Wiederbelebungsversuchen vor Ort. Unklar ist, ob Verletzungen aus dem Unfall den Tod verursachten oder etwa ein Herzinfarkt. Bei dem Stau, der sich daraufhin bildete, prallte ein 51-Jähriger mit einem Kleintransporter ungebremst auf einen Lastwagen. Der Mann starb noch am Unfallort. Köln - Zwei Männer sind bei zwei Verkehrsunfällen auf der Autobahn A4 bei Köln gestorben. (Politik, 27.04.2017 - 01:46) weiterlesen...

20 Schulkinder bei Busunglück getötet. Ein Kleinbus war Regierungsangaben zufolge nahe der Stadt Bronkhorstpruit frontal mit einem Lastwagen zusammengeprallt. Daraufhin habe das Fahrzeug Feuer gefangen, hieß es aus dem Büro von Präsident Jacob Zuma. Insgesamt befanden sich rund 25 Kinder im Alter zwischen fünf und zehn Jahren in dem Bus, wie ein Sprecher des Notfallkommandos sagte. Der Busfahrer starb demnach ebenfalls, der Lastwagenfahrer wurde leicht verletzt. Der Präsident sprach Angehörigen der Opfer sein Beileid aus. Johannesburg ? Bei einem Busunglück in Südafrika sind 20 Schulkinder ums Leben gekommen. (Politik, 21.04.2017 - 22:52) weiterlesen...