Terrorismus, Frankreich

Paris - Nach einem Zusammenprall eines Autos mit einem Polizeifahrzeug auf den Champs-Elysées in Paris ist der mutmaßliche Angreifer wahrscheinlich tot.

19.06.2017 - 17:14:07

Antiterror-Ermittlungen - Bericht: Auto auf Champs-Elysées explodiert. Das sagte der Sprecher des Innenministeriums dem Nachrichtensender BFMTVMontagnachmittag.

Er sagte, dass Antiterror-Ermittlungen aufgenommen wurden. Die genauen Hintergründe blieben zunächst unklar.

Das Auto soll bei dem Zusammenstoß explodiert sein, wie die französische Nachrichtenagentur AFP unter Berufung auf übereinstimmende Quellen meldete. Demnach sei der Fahrer bewaffnet gewesen.

Fernsehbilder zeigten das Auto mit offenen Türen auf der Straße. Sicherheitskreise hatten bestätigt, dass es keine Verletzten gegeben habe. Zunächst hatte es geheißen, der Autofahrer sei festgenommen worden.

Die Polizei rief auf Twitter dazu auf, den Bereich zu meiden. Die Champs-Elysées mit vielen Geschäften sind eine Touristenattraktion. Im April hatte ein 39 Jahre alter Gewalttäter auf den Champs-Elysées Polizisten angegriffen und den Beamten Xavier Jugelé getötet.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Anti-Terror-Kampf: Frankreich verschärft Sicherheitsgesetze. Paris - Frankreichs Parlament hat im Kampf gegen den Terrorismus erneut die Sicherheitsgesetze verschärft. Der Senat verabschiedete endgültig ein umstrittenes neues Anti-Terror-Gesetz. Es übernimmt bestimmte Maßnahmen des Ausnahmezustands in abgeschwächter Form ins normale Recht, dies ist allerdings auf gut drei Jahre befristet. Die Sicherheitskräfte sollen so für das geplante Ende des Ausnahmezustands gewappnet werden, der nach den verheerenden Pariser Terroranschlägen verhängt worden war und nun am 1. November auslaufen soll. Anti-Terror-Kampf: Frankreich verschärft Sicherheitsgesetze (Politik, 18.10.2017 - 19:08) weiterlesen...

Zum Ende des Ausnahmezustands - Anti-Terror-Kampf: Frankreich verschärft Sicherheitsgesetze. Doch ein neues Anti-Terror-Gesetz sorgt dafür, dass die Behörden bisherige Sonderrechte im Kern behalten - zumindest vorerst. Seit fast zwei Jahren gilt in Frankreich der Ausnahmezustand, nun soll er übernächste Woche auslaufen. (Politik, 18.10.2017 - 18:58) weiterlesen...

Anschlagspläne auf Politiker? Zehn Festnahmen in Frankreich. Die 17- bis 25-Jährigen seien im Südwesten des Landes und in der Region Paris aufgegriffen worden, berichtete die französische Nachrichtenagentur AFP. Die Aktion stehe im Zusammenhang mit schon länger laufenden Ermittlungen zu einem jungen Mann aus der rechtsextremen Szene. Gegen den 21-Jährigen sei im Juli ein Ermittlungsverfahren eingeleitet worden, nachdem er in den sozialen Netzwerken mit Angriffen auf Migranten gedroht hatte. Paris - Französische Anti-Terror-Ermittler haben nach Medienberichten wegen möglicher Anschlagspläne auf Politiker zehn Menschen festgenommen. (Politik, 17.10.2017 - 18:34) weiterlesen...