Wahlen, Frankreich

Paris - Kurz vor der ersten Runde der Präsidentenwahl in Frankreich liegt der Sozialliberale Emmanuel Macron in einer Umfrage vorn.

21.04.2017 - 10:14:05

Abstimmung am Sonntag - Umfrage kurz vor Frankreich-Wahl sieht Macron vorn. An zweiter Stelle folgt die Rechtspopulistin Marine Le Pen.

In der Erhebung des Instituts Elabe kam der 39-Jährige auf 24 Prozent. Le Pen lag bei 21,5 Prozent. Dahinter lagen dicht beieinander der Konservative François Fillon (20 Prozent) und der Linkskandidat Jen-Luc Mélenchon (19,5 Prozent). Die zwei Kandidaten, die bei der Abstimmung am Sonntag die meisten Stimmen erhalten, kommen in die entscheidende Stichwahl am 7. Mai.

77 Prozent der Befragten, die eine Wahlabsicht äußerten, seien ihrer Entscheidung für den ersten Wahlgang sicher, hieß es. 23 Prozent gaben an, dass sie ihre Entscheidung noch ändern könnten.

Für den Fall des Einzugs Macrons in den zweiten Wahlgang sah die Umfrage den ehemaligen Wirtschaftsminister klar vorn - egal, ob er auf Le Pen, Fillon oder Mélenchon trifft. Die Online-Umfrage im Auftrag des Senders BFMTV und des Magazins «L'Express» erfolgte am Mittwoch und Donnerstag und damit vor dem mutmaßlichen Anschlag auf Polizisten in Paris am Donnerstagabend.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Vor Stichwahl in Frankreich - Wahl in Frankreich: Macron greift Le Pen frontal an. Die verbliebenen Kandidaten Macron und Le Pen gehen auf Konfrontationskurs. Der Ton im französischen Präsidentenwahlkampf wird härter. (Politik, 27.04.2017 - 08:40) weiterlesen...

Vor Frankreich-Stichwahl - Hollande ruft zur Mobilisierung gegen Le Pen auf. Alle Umfragen sehen die Rechtspopulistin Marine Le Pen klar hinter Emmanuel Macron, wenn es am 7. Mai in die Stichwahl geht. Doch Staatschef Hollande warnt: Noch ist nichts geschafft. Vor Frankreich-Stichwahl - Hollande ruft zur Mobilisierung gegen Le Pen auf (Politik, 25.04.2017 - 21:54) weiterlesen...

Vor Stichwahl - Le Pen geht in die Offensive und lässt Parteivorsitz ruhen. Die Rechtspopulistin sucht neue Unterstützung in den Reihen der Kandidaten, die im ersten Wahlgang ausgeschieden sind. Alle Umfragen sehen Marine Le Pen für die Entscheidungswahl gegen Emmanuel Macron klar hinten. (Politik, 25.04.2017 - 17:22) weiterlesen...

Le Pen geht in die Offensive und lässt Parteivorsitz ruhen. Paris - Die französische Rechtspopulistin Marine Le Pen versucht, vor der entscheidenden Stichwahl um das Präsidentenamt ihre Wählerbasis zu verbreitern. Le Pen kündigte an, ihr Amt als Vorsitzende der rechtsextremen Front National vorübergehend ruhen zu lassen. Sie wolle alle Franzosen zusammenbringen und über den Parteiinteressen stehen, sagte die 48-Jährige. Die Franzosen haben in einer Stichwahl am 7. Mai die Entscheidung zwischen der EU-Feindin Le Pen und dem pro-europäischen früheren Wirtschaftsminister Emmanuel Macron. Le Pen geht in die Offensive und lässt Parteivorsitz ruhen (Politik, 25.04.2017 - 17:14) weiterlesen...

Hollande: Kampf gegen Terrorismus wird lange dauern. «Dieser Kampf wird langwierig, anstrengend und schwierig sein», sagte der scheidende Staatschef in Paris bei der nationalen Gedenkfeier für den Polizisten Xavier Jugelé. Der 37-jährige Beamte war am vergangenen Donnerstag auf der Champs-Elysées von einem mutmaßlichen Terroristen erschossen worden. Zwei weitere Beamte und eine deutsche Passantin wurden verletzt. Paris - Staatspräsident François Hollande hat Frankreich auf einen langen und komplizierten Kampf gegen den islamistischen Terrorismus eingestimmt. (Politik, 25.04.2017 - 13:48) weiterlesen...

Frankreich nimmt von getötetem Polizisten Abschied. Staatspräsident François Hollande, Premier Bernard Cazeneuve und weitere führende Vertreter des Staates versammelten sich zu einer nationalen Gedenkfeier im Hof der Pariser Polizeipräfektur. Ein 39-Jähriger hatte am vergangenen Donnerstag das Feuer eröffnet, den Polzisten getötet und zwei weitere Ordnungshüter sowie eine deutsche Passantin verletzt. Die Terrormiliz Islamischer Staat hatte die Tat für sich reklamiert. Paris - Frankreich hat feierlich von dem Polizisten Abschied genommen, der bei dem Terroranschlag auf den Pariser Champs-Elysées erschossen worden war. (Politik, 25.04.2017 - 11:50) weiterlesen...