Computer, Internet

Paris - IT-Sicherheitsexperten aus Frankreich haben nach eigenen Angaben einen Weg gefunden, vom Erpressungstrojaner «WannaCry» verschlüsselte Computer wieder freizubekommen.

19.05.2017 - 16:50:06

IT-Experten geben «WannaCry»-Opfern Hoffnung. Allerdings sei eine Voraussetzung für den Erfolg, dass die Rechner nach der Attacke noch nicht wieder neu gestartet wurden, erklärte die Sicherheitssoftware-Firma Comae Technologies in einem Blogeintag. Außerdem sei es möglich, dass die dafür nötigen Informationen im Speicher des Computers bereits überschrieben worden seien.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Facebook-Chef Zuckerberg lenkt im Streit mit Investoren ein. Anleger hatten gegen die Abspaltung einer stimmrechtslosen Aktienkategorie geklagt. Laut Zuckerberg ist das für seinen Machterhalt nun ohnehin nicht mehr nötig. Dank der guten Kursentwicklung sei er inzwischen so reich, dass er sein philanthropisches Engagement finanzieren und zugleich in den nächsten 20 Jahren die Kontrolle bei Facebook behalten könne. Am Versprechen, 99 Prozent seiner Aktien zu spenden, ändere sich nichts. Menlo Park - Facebook-Chef Mark Zuckerberg hat nach Widerstand von Investoren Pläne für eine neue Aktienstruktur zur Sicherung seines Einflusses im Konzern aufgegeben. (Politik, 23.09.2017 - 04:44) weiterlesen...

Analyse der Schadsoftware - Tech-Konzerne im Visier bei Attacke über Software CCleaner. Die IT-Sicherheitsfirma Cisco Talos fand Hinweise darauf bei der Analyse der Schadsoftware. Berlin - Bei dem Hacker-Angriff über ein manipuliertes Update der Software CCleaner standen Technologie-Schwergewichte wie Samsung, Intel, Microsoft, Cisco und Sony im Visier. (Wissenschaft, 21.09.2017 - 15:38) weiterlesen...

Versteckte Schadsoftware - Tech-Konzerne im Visier bei Attacke über Software CCleaner Berlin - Bei dem Hacker-Angriff über ein manipuliertes Update der Software CCleaner standen Technologie-Schwergewichte wie Samsung, Intel, Microsoft, Cisco und Sony im Visier. (Wissenschaft, 21.09.2017 - 15:14) weiterlesen...

Lösung in Arbeit - Apple räumt Verbindungsproblem mit neuer LTE-Computeruhr ein. Doch ein Software-Fehler kann unterwegs für Verbindungsprobleme sorgen. Dank des LTE-Zugangs direkt in der neuen Version von Apples Computer-Uhr sollen ihre Nutzer bei Training oder Spaziergängen auch mal ihr iPhone zu Hause lassen können. (Wissenschaft, 21.09.2017 - 14:48) weiterlesen...

Lösung wird gesucht - Apple räumt Problem mit LTE-Funktion in Uhr ein Cupertino - Apple hat kurz vor der Markteinführung seiner ersten Uhr mit LTE-Anschluss Probleme bei der Mobilfunk-Anbindung eingeräumt. (Wissenschaft, 21.09.2017 - 09:24) weiterlesen...