Wahlen, Parlament

Paris - Frankreichs Sozialistenchef Jean-Christophe Cambadélis hat nach dem Absturz seiner Partei bei der Parlamentswahl seinen Rückzug aus der Parteispitze angekündigt.

18.06.2017 - 21:02:06

Frankreichs Sozialistenchef kündigt Rückzug an. «Eine kollektive Führung wird so schnell wie möglich installiert», sagte der Generalsekretär der Sozialisten. Nach Hochrechnungen kommen die Sozialisten gemeinsam mit Verbündeten nur noch auf 27 bis 49 Sitze in der Nationalversammlung. Das Lager des französischen Präsidenten Emmanuel Macron gewann im zweiten Wahlgang nach Hochrechnungen 355 bis 425 der 577 Sitze.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Halbzeitwahl - Macri erhält Rückenwind bei Parlamentswahl in Argentinien. Sie erreicht jedoch keine absolute Mehrheit. Macris Vorgängerin Kirchner stellt sich trotz ihrer Wahlniederlage als Chefin der Opposition vor. Die konservative Regierungskoalition stärkt ihre Fraktion im argentinischen Parlament. (Politik, 23.10.2017 - 08:50) weiterlesen...

Argentiniens Staatschef Macri mit Rückenwind bei Parlamentswahl. Ex-Präsidentin Cristina Kirchner erlitt bei ihrem Comeback am Sonntag eine Niederlage in ihrem Wahldistrikt, bleibt aber stärkste Oppositionspolitikerin. Die Regierung hat mit dem Erfolg Rückenwind für ihren Reformkurs zur Liberalisierung der Wirtschaft erhalten. Landesweit hat die Regierungskoalition «Cambiemos» nach Auszählung von 98 Prozent der Stimmen 41 Prozent erreicht. Buenos Aires - Die konservative Regierung des argentinischen Präsidenten Mauricio Macri hat bei der Halbzeitwahl zur Erneuerung des Parlaments einen landesweiten Sieg erreicht. (Politik, 23.10.2017 - 08:10) weiterlesen...

Japans Regierungskoalition sichert sich Zwei-Drittel-Mehrheit. Abes Liberaldemokratische Partei LDP gewann 283 der 465 Sitze der mächtigen Parlamentskammer, ihr kleinerer Koalitionspartner Komeito 29, wie Medien berichten. Die Koalitionsparteien profitierten von einer zersplitterten Opposition und einer auch wegen eines starken Taifuns niedrigen Wahlbeteiligung. Der Taifun «Lan» hat entlang Japans Pazifikküste für Überschwemmungen und Erdrutsche gesorgt. Mindestens zwei Menschen starben. Tokio - Japans rechtskonservative Regierungskoalition von Ministerpräsident Shinzo Abe hat sich bei der Unterhauswahl erneut eine Zwei-Drittel-Mehrheit gesichert. (Politik, 23.10.2017 - 03:54) weiterlesen...

Wahlsieger. Er gilt als Euroskeptiker und scharfer Kritiker der Flüchtlingspolitik von Bundeskanzlerin Merkel. Der umstrittene Milliardär Andrej Babis hat die Parlamentswahl in Tschechien mit einem massiven Vorsprung gewonnen. (Media, 22.10.2017 - 20:56) weiterlesen...

Debatte um Verfassungsänderung - Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan. Bei der Wahl zum mächtigen Unterhaus zeichnet sich ein klarer Sieg des Regierungslagers ab. Abes nächstes Ziel: eine Verfassungsänderung. Japans Wähler sehen zum rechtskonservativen Ministerpräsidenten Abe offensichtlich keine Alternative. (Politik, 22.10.2017 - 16:08) weiterlesen...

Vorgezogene Neuwahlen - Prognose: Japans Regierungspartei mit klarem Sieg. Skandale scheinen vergessen. Japans rechtskonservativer Regierungschef Shinzo Abe kann laut Prognose seine Macht sichern. (Politik, 22.10.2017 - 13:32) weiterlesen...