Wahlen, Parteien

Paris - François Hollande wird nicht noch einmal für das Amt als französischer Präsident kandidieren.

01.12.2016 - 23:08:06

Frankreichs Präsident Hollande verzichtet auf erneute Kandidatur. Das gab der amtierende Staatschef am Abend in Paris bekannt. Hollande hatte kurzfristig eine Fernsehansprache angesetzt. Er räumte ein, dass er in seiner Partei bei den Sozialisten keinen Rückhalt für eine Kandidatur finden würde. Es gilt als sicher, dass nun Premierminister Manuel Valls kandidieren will. Die oppositionellen Konservativen hatten vor Kurzem Ex-Premier François Fillon zum Präsidentschaftsanwärter gekürt.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Seehofer steigt in NRW-Wahlkampf ein CSU-Chef Horst Seehofer wird sich in den NRW-Landtagswahlkampf einschalten. (Politik, 24.01.2017 - 07:07) weiterlesen...

Nachfolge von Hollande - Kandidatenkür in Frankreich eskaliert zum Flügelkampf. Der Ex-Premier landet in ersten Runde abgeschlagen auf Platz zwei. Benoît Hamon vom linken Flügel triumphiert. Schwere Schlappe für Präsidentschaftskandidat Valls bei der Vorwahl der Sozialisten. (Politik, 23.01.2017 - 16:02) weiterlesen...

Österreichs Außenminister: Die AfD wird die Wahlen nicht gewinnen Österreichs Außenminister Sebastian Kurz (ÖVP) hat dafür plädiert, europäischen Rechtspopulisten nicht ständig ein Forum einzuräumen. (Ausland, 23.01.2017 - 10:45) weiterlesen...

Oppermann: Posten-Tausch mit SPD-Chef Gabriel wird es nicht geben Thomas Oppermann, Fraktionschef der SPD im Bundestag, hat jegliche Gerüchte um die Ernennung des Kanzlerkandidaten der Sozialdemokraten zurückgewiesen. (Politik, 23.01.2017 - 09:41) weiterlesen...

Hamon Überraschungssieger - Frankreichs Sozialisten steuern nach links. Doch Ex-Premier Valls will dagegenhalten. Nach der glücklosen Präsidentschaft von François Hollande steuern Frankreichs Sozialisten auf einen Linksruck zu. (Politik, 23.01.2017 - 08:42) weiterlesen...

Frankreichs Sozialisten steuern nach links. Der Ex-Minister Benoît Hamon setzte sich in der ersten Vorwahlrunde um die Präsidentschaftskandidatur überraschend deutlich an die Spitze und trifft nun in der Stichwahl auf den früheren Regierungschef Manuel Valls. Die Sozialisten gelten nach fünf Regierungsjahren als angeschlagen. Staatspräsident François Hollande tritt nicht mehr an. Favoriten sind der Konservative François Fillon und die Rechtspopulistin Marine Le Pen von der Front National. Paris - Im Rennen um den Élyséepalast gehen die französischen Sozialisten klar auf Linkskurs. (Politik, 22.01.2017 - 21:58) weiterlesen...