Notfälle, Frankreich

Paris - Das auf den Champs-Elysées in Paris auf ein Polizeifahrzeug geprallte Auto soll bei dem Zusammenstoß explodiert sein.

19.06.2017 - 16:52:06

Bericht: Auto auf Champs-Elysées explodierte - Fahrer war bewaffnet. Das berichtete die französische Nachrichtenagentur AFP unter Berufung auf übereinstimmende Quellen. Demnach sei der Fahrer bewaffnet gewesen. Fernsehbilder zeigten das Auto mit offenen Türen auf der Straße. Sicherheitskreise hatten bestätigt, dass es keine Verletzten gegeben habe und der Autofahrer festgenommen worden sei.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Waldbrand führt zu Bahnchaos in Südfrankreich. Etwa 4000 Fahrgäste mussten in den Bahnhöfen von Marseille, Nizza oder Toulon übernachten. Das berichteten der Nachrichtensender Franceinfo und die Nachrichtenagentur AFP. In der Region halten sich in der Urlaubssaison viele Touristen auf. Die Bahnverbindung zwischen Marseille und dem südöstlich gelegenen Küstenort Cassis wurde gesperrt. Marseille - Ein Waldbrand östlich von Marseille hat in der Region zu einem Chaos im Zugverkehr geführt. (Politik, 20.08.2017 - 09:38) weiterlesen...

Bahnhof im südfranzösischen Nîmes geräumt. Es sei ein Verdächtiger festgenommen worden, der eine Schreckschusspistole im Gepäck hatte, berichtete der Radionachrichtensender Franceinfo am Abend. Eine Schießerei habe es nicht gegeben, teilte die örtliche Präfektur mit und gab damit Entwarnung. In der Stadt herrschte große Nervosität, da die Spanien-Rundfahrt «Vuelta a España» dort startete. Nîmes - Nach einem Hinweis auf einen bewaffneten Mann haben Sicherheitskräfte den Bahnhof im südfranzösischen Nîmes geräumt und abgesperrt. (Politik, 19.08.2017 - 23:46) weiterlesen...

Sicherheitskräfte schließen Kontrollaktion in Nîmes ab. Es könne nun zur Normalität zurückgekehrt werden, berichtete die Präfektur des Départements Gard am Abend auf dem Kurznachrichtendienst Twitter. Nach ergänzenden Informationen des Radionachrichtensenders Franceinfo wurde in dem Bahnhof ein Hochgeschwindigkeitszug TGV durchsucht. Es sei ein Mann festgenommen worden, der eine Schreckschusspistole im Gepäck hatte. Der Sender sprach von einem Fehlalarm. Nîmes - Nach einem Alarm schließen die Sicherheitskräfte ihre Kontrollaktion auf dem Bahnhof von Nîmes ab. (Politik, 19.08.2017 - 23:06) weiterlesen...

Präfektur: Bereich um den Bahnhof in Nîmes meiden. Es laufe dort eine - nicht genauer bezeichnete - Kontrollaktion der Sicherheitskräfte, berichtete die Präfektur des Départements Gard am Abend auf dem Kurznachrichtendienst Twitter. Es habe keine Schießerei gegeben. Nîmes - Die Behörden im südfranzösischen Nîmes haben Bürger dazu aufgerufen, den Bereich um den Bahnhof zu meiden. (Politik, 19.08.2017 - 22:48) weiterlesen...

Bericht: Bahnhof im südfranzösischen Nîmes geräumt. Möglicherweise gebe es eine und mehrere bewaffnete Personen, berichtete die Regionalzeitung «Midi Libre» am Abend auf ihrer Internetseite. Hintergründe blieben zunächst offen. Die Spanien-Rundfahrt «Vuelta a España» war heute in Nimes unter verstärkten Sicherheitsvorkehrungen gestartet. Nîmes - Sicherheitskräfte haben nach einem Medienbericht den Bahnhof im südfranzösischen Nîmes geräumt und abgesperrt. (Politik, 19.08.2017 - 22:46) weiterlesen...

Ermittlungsverfahren nach Auto-Attacke in Frankreich. Ein Richter ordnete zudem Untersuchungshaft für den 32-Jährigen an, wie die Staatsanwaltschaft von Meaux mitteilte. Gegen ihn wird insbesondere wegen Mordes und versuchten Mordes ermittelt. Der Mann steuerte sein Auto nach Darstellung der Ermittler absichtlich in die Terrasse der Pizzeria. Das Motiv blieb bislang unklar, die Ermittler hatten einen terroristischen Hintergrund komplett ausgeschlossen. Meaux - Die französische Justiz hat ein Ermittlungsverfahren gegen den Mann eingeleitet, der mit einem Auto in eine Pizzeria gerast ist und eine Zwölfjährige getötet hat. (Politik, 16.08.2017 - 23:08) weiterlesen...