Prozesse, Kriminalität

Paderborn - Im Prozess um die tödlichen Misshandlungen im sogenannten Horrorhaus von Höxter hat sich der Angeklagte Wilfried W.

21.03.2017 - 10:18:06

«Sofort gefunkt» - Wilfried W. spricht im Höxter-Prozess über Ex-Frau. zum Verhältnis zu seiner Ex-Frau Angelika W. geäußert.

Der 47-Jährige schilderte am 14. Verhandlungstag vor dem Landgericht Paderborn, wie sich die beiden nach einer Bekanntschaftsanzeige 1999 zum ersten Mal getroffen hatten. «Es hat sofort gefunkt, wir haben bereits am ersten Tag Zukunftspläne geschmiedet», sagte Wilfried W. heute.

Bereits am nächsten Tag hätten die beiden beschlossen, zu heiraten. Erste Probleme habe es kurze Zeit nach der Trauung gegeben. Seine damalige Frau sei schnell eifersüchtig gewesen und habe ihn ständig kontrolliert.

Wilfried W. und Angelika W. sind wegen Mordes durch Unterlassen und mehrfacher Körperverletzung angeklagt. Über Jahre hinweg soll das Duo mehrere Frauen in das Haus nach Ostwestfalen gelockt und dort schwer misshandelt haben. Zwei Frauen starben infolge der Quälereien. Die Angeklagten bezichtigen sich gegenseitig, die treibende Kraft gewesen zu sein.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Prozess in Bonn - Überraschung im Fall Niklas - Anklage fordert Freispruch. Die Staatsanwaltschaft hat Zweifel, dass der Richtige auf der Anklagebank sitzt - und fordert einen Freispruch. Auch ein anderer Mann komme als Täter in Betracht. Die Plädoyers im Bonner Prozess um den Tod des 17-jährigen Niklas bringen eine spektakuläre Wende. (Politik, 25.04.2017 - 17:08) weiterlesen...

Überraschung im Fall Niklas - Anklage fordert Freispruch. Es sei nicht zweifelsfrei sicher, dass der 21 Jahre alte Angeklagte Niklas in der Tatnacht geschlagen und getreten habe, sagte Staatsanwalt Florian Geßler beim Landgericht. Das habe die Beweisaufnahme in der letzten Überzeugung nicht ergeben. Auch wenn man alles versucht habe, die Tat aufzuklären: Es komme auch ein anderer Mann als Täter in Betracht. Bonn - Paukenschlag im Bonner Prozess um den Tod des verprügelten Schülers Niklas: Die Staatsanwaltschaft hat im Kernvorwurf einen Freispruch gefordert. (Politik, 25.04.2017 - 13:52) weiterlesen...

Etwa 15 000 Euro verloren - Zeugin im Prozess von Höxter: Angeklagtem ging es ums Geld. Geldgier vorgeworfen. Heute sei ihr klar, dass es wohl nur ums Finanzielle ging, sagte die 51-Jährige vor dem Landgericht Paderborn. Paderborn - Im Prozess um die tödlichen Misshandlungen im sogenannten Horror-Haus von Höxter hat eine ehemalige Freundin dem Angeklagten Wilfried W. (Politik, 25.04.2017 - 12:36) weiterlesen...

Schlag gegen den Kopf - Überraschung im Fall Niklas: Anklage fordert Freispruch Bonn - Paukenschlag im Bonner Prozess um den Tod des verprügelten Schülers Niklas: Die Staatsanwaltschaft hat im Kernvorwurf einen Freispruch gefordert. (Politik, 25.04.2017 - 11:00) weiterlesen...

Sechs Familienclan-Mitglieder nach Tumulten vor Gericht. Nun stehen sechs Verwandte des Mannes vor dem Landgericht Hannover. Fünf Männern und einer Frau wird unter anderem Landfriedensbruch sowie versuchte Körperverletzung vorgeworfen. Der Prozess startet am Vormittag unter großen Sicherheitsvorkehrungen. Hannover - Ein mutmaßlicher Räuber versuchte, aus dem Amtsgericht zu fliehen und stürzte zu Tode - daraufhin randalierten mutmaßlich Familienangehörige, zwei Dutzend Polizisten wurden verletzt. (Politik, 24.04.2017 - 02:12) weiterlesen...

Erfroren im Wald - Toter aus dem Wald ist gefesselter Iraker von Arnsdorf Kamenz/Dorfhain - Ein Iraker, der im vergangenen Jahr in Arnsdorf in Sachsen nach einem Streit in einem Supermarkt von Anwohnern an einen Baum gefesselt wurde, ist tot. (Politik, 20.04.2017 - 16:40) weiterlesen...