Deutschland, Schlaglichter

Offenbach - In Teilen Deutschlands hat es am Abend Unwetter gegeben.

19.05.2017 - 21:26:06

Unwetter in Teilen Deutschlands. Heftige Niederschläge gingen in Gebieten im Osten und Norden herunter, teilte der Deutsche Wetterdienst in Offenbach mit. Unwetter gegeben habe es in Teilen Thüringens sowie Teilen von Sachsen-Anhalt, Sachsen, Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern. Mitunter seien bis zu 40 Liter Regen pro Quadratmeter niedergegangen, auch Hagel und Sturmböen. Vor allem im Osten wurden für den Monat Mai extrem hohe Temperaturen gemessen - zum Beispiel 30,7 Grad in Berlin-Tegel, 30,5 Grad in Potsdam.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Energie Energieerzeugung: Das Berliner Kraftwerk Wilmersdorf im Gegenlicht der Sonne. (Media, 18.12.2017 - 15:24) weiterlesen...

Lange Hälse Schwäne lassen es sich in Berlin an der Havel schmecken. (Media, 18.12.2017 - 14:28) weiterlesen...

Kein Schnee zum Fest - «Winterintermezzo» vorbei - grüne Weihnachten erwartet. Das von Tief «Andreas» verursachte «Winterintermezzo» sei bereits beendet, teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach mit. Offenbach - Zum Wochenstart gab es teils ausgiebigen Schneefall - grau, trüb und wärmer geht es in der Vorweihnachtswoche weiter. (Politik, 18.12.2017 - 12:48) weiterlesen...

Warnung vor Eisglätte - Woche beginnt schneereich: Weiße Weihnacht möglich. Wintersportler nutzen die Gelegenheit, etwa zu Ausflügen in den Harz. Zum Wochenstart bleibt es kalt. Schon am Wochenende vor Weihnachten gibt es in vielen Teilen Deutschlands Eis und Schnee. (Politik, 17.12.2017 - 21:09) weiterlesen...

Schnee am Montag - Flugreisende müssen mit Ausfällen rechnen. Vor allem am Montagvormittag könne es zu Flugausfällen und Verspätungen kommen. Das teilte Flughafenbetreiber Fraport mit. Fluggäste sollten deshalb vorab den Flugstatus auf den Internetseiten ihrer Fluggesellschaften prüfen und vom Online-Check-in am Vorabend Gebrauch machen. Frankfurt/Main - Angesichts der erwarteten Schneefälle müssen sich Reisende am Frankfurter Flughafen zu Wochenbeginn auf Behinderungen einstellen. (Politik, 17.12.2017 - 20:46) weiterlesen...

Woche vor Heiligabend beginnt schneereich - Weiße Weihnacht?. Der Deutsche Wetterdienst berichtete, das Tief «Andreas» bringe schon in der kommenden Nacht von Nordwesten her Niederschläge. Von Ostfriesland bis ins Rheinland soll es regnen, weiter östlich schneien. Oberhalb von 400 Metern schneit es in ganz Deutschland. Besonders gefährlich kann es auf den Straßen in Rheinland-Pfalz, Hessen und Saarland werden. Dort fallen innerhalb weniger Stunden zwei bis fünf Zentimeter, in Berglagen zehn Zentimeter Schnee. Offenbach - Die Woche vor Heiligabend beginnt in vielen Teilen Deutschlands mit Neuschnee - eine weiße Weihnacht ist aber nicht gesichert. (Politik, 17.12.2017 - 19:56) weiterlesen...