Kriminalität, Hessen

Offenbach - Eine Frau ist am Morgen in Offenbach erschossen worden.

17.02.2017 - 11:34:05

Fahndung läuft - Frau in Offenbach durch Schüsse getötet. Kurz nach acht Uhr hatten Passanten die Frau im Stadtteil Waldhof mit lebensgefährlichen Verletzungen gefunden.

Sie starb später im Krankenhaus, wie die Polizei mitteilte. Laut Zeugenaussagen soll ein Mann die Schüsse abgegeben haben und danach in einem dunklen Kleinwagen geflüchtet sein. Die Polizei fahndet nach dem Verdächtigen und befragt Zeugen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

24-Jähriger nach Fahndung mit Missbrauchsfotos gefasst. Der Mann stamme aus dem persönlichen Umfeld des vierjährigen Kindes und sei «kein Unbekannter der Familie» gewesen, sagte ein Sprecher der Zentralstelle zur Bekämpfung der Internetkriminalität. Dem Mann wird vorgeworfen, das kleine Mädchen mehrfach schwer sexuell missbraucht zu haben. Er soll Aufnahmen des sexuellen Missbrauchs im sogenannten Darknet verbreitet haben. Wiesbaden - Wenige Stunden nach der aufsehenerregenden öffentlichen Fahndung mit Missbrauchsfotos eines kleinen Mädchens haben die Ermittler einen 24-Jährigen aus Niedersachsen unter dringendem Tatverdacht festgenommen. (Politik, 10.10.2017 - 18:12) weiterlesen...

«Kein Unbekannter der Familie» - 24-Jähriger nach Fahndung mit Missbrauchsfotos gefasst. Doch der schnelle Erfolg bei der Suche nach einem kleinen Mädchen und ihrem Peiniger gibt den Fahndern Recht: Mit öffentlichen Missbrauchsfotos wird der mutmaßliche Täter gefasst. Er stammt aus Umfeld der Familie. Die Strategie der Ermittler ist außergewöhnlich. (Politik, 10.10.2017 - 18:06) weiterlesen...

«Kein Unbekannter der Familie» - Fahndungserfolg in Missbrauchsfall: 24-Jähriger festgenommen. Doch der schnelle Erfolg bei der Suche nach einem kleinen Mädchen und ihrem Peiniger gibt den Fahndern Recht: Mit öffentlichen Missbrauchsfotos wird der mutmaßliche Täter gefasst. Er stammt aus dem Umfeld der Familie. Die Strategie der Ermittler ist außergewöhnlich. (Politik, 10.10.2017 - 17:44) weiterlesen...

Nach langem Abwägen - Fahndung mit Missbrauchsfotos von Kindern als letztes Mittel. Die Kinderporno-Szene ist fast vollständig ins Darknet abgetaucht. Bei der Fahndung nach den Tätern rückt oft das enge Umfeld der Opfer ins Visier der Ermittler. Die Missbrauchsopfer werden immer jünger, auch Babys und Kleinstkinder sind keine Seltenheit mehr. (Politik, 10.10.2017 - 17:42) weiterlesen...