Kriminalität, Bayern

Nürnberg - Nach den beiden Prostituiertenmorden in Nürnberg hat der festgenommene Tatverdächtige ein umfassendes Geständnis abgelegt.

12.06.2017 - 14:24:04

Spur über Handydaten - Tatverdächtiger gesteht Prostituiertenmorde in Nürnberg. «Er hat Täterwissen preisgegeben», teilte die Polizei bei einer Pressekonferenz mit.

An beiden Tatorten seien DNA-Spuren des 21 Jahre alten Nürnbergers Felix R. sichergestellt worden. Als Motiv habe der Arbeitslose Streitigkeiten mit den beiden Frauen genannt.

Die Polizei kam ihm nach der Auswertung der Telefonverbindungsdaten von einer der getöteten Prostituierten auf die Spur. Am 24. Mai war in Nürnberg eine 22-jährige rumänische Prostituierte ermordet worden, am 5. Juni eine 44-jährige chinesische Prostituierte.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Zwei Männer nach Brandanschlag auf Obdachlosen in Haft. Das teilte ein Sprecher der Polizei München mit. Die Männer wurden in der Nacht festgenommen. Ein 25-Jähriger ohne festen Wohnsitz habe sich in Starnberg gestellt, ein 29-Jähriger sei an seinem Arbeitsplatz in München gefasst worden. Die Männer hätten die Tat eingeräumt und bei der Vernehmung gesagt, dass sie sich «einen Spaß erlaubt» hätten. Ihnen wird versuchte gefährliche Körperverletzung vorgeworfen. München - Nach der Festnahme von zwei Männern im Zusammenhang mit einem Brandanschlag auf einen schlafenden Obdachlosen am Münchner Hauptbahnhof ist gegen beide Haftbefehl erlassen worden. (Politik, 12.11.2017 - 18:44) weiterlesen...

München - Zwei Männer nach Brandanschlag auf Obdachlosen in Haft. Videokameras halten das Ganze fest, die Polizei fahndet nach zwei Tatverdächtigen - mit Erfolg. Ein schlafender Obdachloser entgeht in München nur knapp einem Brandanschlag. (Politik, 12.11.2017 - 17:48) weiterlesen...

Zwei Männer nach Brandanschlag auf Obdachlosen festgenommen. Einer habe sich gestellt, der andere sei am Arbeitsplatz gefasst worden, sagte ein Sprecher der Polizei München. Sie hätten die Tat eingeräumt und bei der Vernehmung gesagt, dass sie sich «einen Spaß erlaubt» haben. Am Freitag hatte die Polizei mit Bildern einer Überwachungskamera nach den aus Italien stammenden Tatverdächtigen gefahndet. Ihnen wird versuchte gefährliche Körperverletzung vorgeworfen. München - Nach dem Brandanschlag auf einen schlafenden Obdachlosen am Münchner Hauptbahnhof sind zwei Männer in der Nacht festgenommen worden. (Politik, 12.11.2017 - 13:46) weiterlesen...