Kriminalität, Nordrhein-Westfalen

Noch Stunden nach der Tat ist die Lage in Wuppertal unübersichtlich.

25.05.2017 - 09:10:06

Verdächtige festgenommen - Drei tote Männer in Wohnheim im Rheinland

Wuppertal - In einem Wohnheim in Wuppertal-Elberfeld haben Spezialkräfte der Polizei drei tote Männer gefunden. «Wir gehen von einem Tötungsdelikt aus», sagte eine Polizeisprecherin.

Zwei Tatverdächtige wurden am späten Mittwochabend noch am Tatort - einer sozialtherapeutischen Einrichtung - festgenommen. «Die beiden Männer wurden bisher noch nicht verhört», sagte die Polizistin.

Zu den Hintergründen hieß es: Der Tat sei vermutlich ein heftiger Streit vorangegangen. «Wir wurden alarmiert, weil es hieß, jemand randaliere in dem Gebäude», sagte die Sprecherin. Als Spezialkräfte das Wohnheim betraten, entdeckten sie die Toten. Zur Identität der Opfer und der Festgenommenen wollte die Polizei keine Angaben machen.

Eine Mordkommission übernahm die Ermittlungen. «Polizisten in schwarzer Kleidung suchten am Tatort nach Spuren», berichtete ein dpa-Reporter aus Wuppertal. Vor dem Wohnheim standen Beamte mit umgehängten Maschinenpistolen. «Mehr Details gibt es zur Stunde erst mal nicht», betonte die Sprecherin am frühen Morgen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Großrazzia in 16 Städten - NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen. Das Vereinsvermögen wird beschlagnahmt. Dazu gehören auch PS-starke Maschinen. Mit einer Großrazzia setzt die Polizei in Nordrhein-Westfalen das Verbot von Rockergruppen der Hells Angels durch. (Politik, 18.10.2017 - 18:16) weiterlesen...

NRW-Innenminister verbietet Hells-Angels-Gruppen - Razzia. «Das Vereinsvermögen wird beschlagnahmt», sagte NRW-Innenminister Herbert Reul. 50 Objekte in 16 Städten seien durchsucht worden. Bislang seien dabei unter anderem 13 Messer, ein Gewehr, ein Revolver, eine Armbrust und mehr als 60 000 Euro Bargeld sichergestellt worden. Festnahmen gab es aber nicht. Insgesamt 700 Polizeibeamte waren im Einsatz. Wegen der vermuteten Gefährlichkeit einiger Rocker setzte die Polizei auch Spezialeinsatzkommandos ein. Düsseldorf - Mit einer Großrazzia haben Hunderte Polizisten in Nordrhein-Westfalen das Verbot von zwei Rockergruppen der Hells Angels durchgesetzt. (Politik, 18.10.2017 - 17:24) weiterlesen...

Steuerfahnder-Affäre: Schweizer könnte Bewährung bekommen. soll im Auftrag eines Schweizer Geheimdienstes deutsche Steuerfahnder ausspioniert haben - nun könnte er mit einer Bewährungsstrafe davonkommen. Bedingung dafür sei aber ein «glaubhaftes» Geständnis, sagte der Senatsvorsitzende Josef Bill zum Prozessauftakt am Oberlandesgericht Frankfurt. Der Staatsschutzsenat will von dem 54-jährigen Schweizer vor allem genaue Informationen darüber, was mit dem Geld passierte, mit dem der Anklage zufolge ein «Maulwurf» in der Finanzverwaltung von Nordrhein-Westfalen aufgebaut werden sollte. Frankfurt/Main - Daniel M. (Politik, 18.10.2017 - 15:24) weiterlesen...

NRW: Großrazzia und Verbot - 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen. Die Beamten setzen ein Verbot von zwei Rockergruppen durch - und stellen Waffen sicher. Mehr als 700 Polizisten durchsuchen im Morgengrauen in 16 NRW-Städten Privatwohnungen der Hells Angels. (Politik, 18.10.2017 - 15:14) weiterlesen...

«Maulwurf» in Finanzverwaltung - Steuerfahnder-Affäre: Schweizer könnte Bewährung bekommen. Der Prozess könnte schon bald beendet sein. In der deutsch-schweizerischen Spionageaffäre steht die Schlüsselfigur vor Gericht. (Politik, 18.10.2017 - 14:54) weiterlesen...

Hells-Angels-Anwalt kritisiert Polizeieinsatz gegen Rocker. Die Polizei sei über das Ziel hinausgeschossen, sagte Rechtsanwalt Wolf Bonn der Deutschen Presse-Agentur auf Anfrage. In Nordrhein-Westfalen wurden am Morgen Wohnungen und Geschäfte im Rockermilieu durchsucht. Hintergrund ist ein Verbot der Hells Angels-Gruppe MC Concrete City. In 16 Städten waren etwa 700 Beamte im Einsatz, rund 50 Objekte wurden durchsucht. Düsseldorf - Ein Rechtsanwalt der Hells Angels hat den Großeinsatz der Polizei gegen die Rocker im Rheinland kritisiert. (Politik, 18.10.2017 - 13:12) weiterlesen...