USA, Schlaglichter

New York - Die Wall Street hat ihren ruhigen vorösterlichen Handel fortgesetzt und nur wenig verändert geschlossen.

11.04.2017 - 22:46:06

Dow weiter richtungslos. Der Dow Jones Industrial endete mit einem knappen Minus von 0,03 Prozent bei 20 651 Punkten und machte damit seine anfänglich deutlicheren Verluste nahezu wett. Der Eurokurs hielt sich im US-Handel auf dem im europäischen Geschäft erklommenen höheren Niveau. Zuletzt wurde die europäische Gemeinschaftswährung mit 1,0606 US-Dollar gehandelt.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

US-Anleihen: Kursgewinne. Nach den Entscheidungen der US-Notenbank Fed am Mittwoch hatten die Anleihekurse merklich nachgegeben. NEW YORK - Die Kurse von US-Staatsanleihen haben am Donnerstag zu Handelsbeginn einen Teil ihrer Vortagesverluste wettgemacht. (Sonstige, 21.09.2017 - 15:39) weiterlesen...

Aktien New York Ausblick: Wenig verändert nach jüngster Rekordjagd. Der Broker IG taxierte den Dow Jones Industrial knapp eine Stunde vor dem Handelsbeginn am Donnerstag 0,02 Prozent tiefer bei 22 407 Punkten. Damit bewegt sich der US-Leitindex aber weiterhin in der Nähe seines Tags zuvor bei gut 22 413 Punkten erreichten Höchststandes. NEW YORK - Die Wall Street dürfe nach ihrer jüngsten Rekordjagd erst einmal eine Verschnaufpause einlegen. (Boerse, 21.09.2017 - 14:45) weiterlesen...

S&P stuft Kreditwürdigkeit Chinas wegen Finanzrisiken ab. Wie S&P am Donnerstag mitteilte, sinkt die Bonitätsnote der zweitgrößten Volkswirtschaft der Welt um eine Stufe auf "A+". Das ist die fünftbeste Note in der Skala von S&P. Der Ausblick für das Rating ist stabil, es ist also nicht mit einer baldigen zusätzlichen Abstufung zu rechnen. LONDON/FRANKFURT - Die Ratingagentur Standard & Poor's (S&P) bewertet die Kreditwürdigkeit Chinas wegen wachsender Finanzrisiken schlechter. (Wirtschaft, 21.09.2017 - 12:00) weiterlesen...

RATING: S&P stuft Kreditwürdigkeit Chinas ab. Wie S&P am Donnerstag mitteilte, sinkt die Bonitätsnote der zweitgrößten Volkswirtschaft der Welt um eine Stufe auf "A+". Das ist die fünftbeste Note in der Skala von S&P. Der Ausblick für das Rating ist stabil, es ist also nicht mit einer baldigen zusätzlichen Abstufung zu rechnen. Begründet wird die Abstufung unter anderem mit dem anhaltend hohen Kreditwachstum und den damit verbundenen wirtschaftlichen Risiken. LONDON/FRANKFURT - China hat bei der Ratingagentur Standard & Poor's (S&P) an Kreditwürdigkeit eingebüßt. (Sonstige, 21.09.2017 - 11:16) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - Dax legt moderat zu. Nach der Zinsentscheidung der US-Notenbank gibt es nur bei einzelnen Werten größere Bewegung. Dazu gehören Papiere von Banken und Energieversorgern. Der große Sprung im Dax ist ausgeblieben. (Wirtschaft, 21.09.2017 - 11:02) weiterlesen...

Mögliche Insidergeschäfte - US-Börsenaufsicht meldet Hackerangriff Washington - Unbekannte Hacker sind im vergangenen Jahr in Systeme der US-Börsenaufsicht SEC eingedrungen und haben erbeutete Informationen möglicherweise für verbotene Insidergeschäfte benutzt. (Wirtschaft, 21.09.2017 - 10:39) weiterlesen...