Tiere, Buntes

New York - Das üppige Fast-Food-Angebot New Yorks könnte zur Entstehung einer daran angepassten neuen Mäuse-Art führen.

13.10.2017 - 09:38:06

Unterschiede durch Ernährung - Lässt New Yorker Fast Food die Pizza-Maus entstehen?. Dieser Überzeugung sind zumindest US-Wissenschaftler, die Stadtmäuse und ihre Landverwandtschaft genetisch untersuchten.

Es gebe bereits Erbgutunterschiede in Bereichen, die bei der Verdauung und anderen Stoffwechselprozessen eine Rolle spielten. Zudem hätten die Stadtmäuse eine größere Leber.

Stephen Harris von der State University und Jason Munshi-South von der Fordham University in New York hatten in drei Stadt-Parks und drei ländlichen Gegenden insgesamt 48 Weißfußmäuse (Peromyscus leucopus) gefangen und ihr Erbgut untersucht. Unterschiede fanden sich demnach zum Beispiel bei Genen, die für die Verarbeitung von Fettsäuren bedeutsam sind. Fast Food enthält üblicherweise eine Menge Fett.

Die Forscher nehmen an, dass nach vielen vorwiegend von kalorienreichen Essensresten lebenden Generationen eine Art «Pizza-Maus» entstehen könnte, die speziell an die Verwertung ungesunden Fast Foods angepasst ist. Sie nennen ihre Vermutung «Cheeseburger-Hypothese» - geben aber selber zu bedenken, dass die Zahl untersuchter Tiere viel zu klein ist, um gesicherte Aussagen treffen zu können.

Zudem müsse die Funktion der betroffenen Genabschnitte genauer untersucht werden, wird Hopi Hoekstra von der Harvard University in einem «New Scientist»-Beitrag zu den Ergebnissen zitiert. Es liefen derzeit mehrere Studien zu solch schnellen Anpassungen von Lebewesen. «Sie bieten uns eine richtig coole Möglichkeit, evolutionäre Anpassungen zu untersuchen, während sie gerade passieren.»

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Agrarminister Schmidt kritisiert Studie zu Insektensterben Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt (CSU) hat die jüngste Studie zum dramatischen Insektensterben kritisiert und Rufen nach neuen Gegenmaßnahmen eine Absage erteilt. (Wissenschaft, 23.10.2017 - 05:01) weiterlesen...

Ökosysteme nachgebildet - Riesiges Süßwasser-Aquarium in der Schweiz eröffnet Krokodile, Piranhas, Fellchen: Ein riesiges neues Süßwasser-Aquarium und Vivarium in der Schweiz zeigt Tiere und Ökosysteme aus aller Welt. (Unterhaltung, 22.10.2017 - 14:26) weiterlesen...

Bayerischer Wald - Entlaufener Wolf in Lebendfalle gefangen. Dafür war mehr als ein Dutzend Lebendfallen aufgestellt worden. Die Anstrengungen haben sich gelohnt: Von den sechs im Bayerischen Wald entlaufenen Wölfen ist ein Tier wieder eingefangen worden. (Politik, 21.10.2017 - 14:18) weiterlesen...

Zweijähriger Feldversuch - «Antilopen-Parfüm» hält Tsetse-Fliegen von Rindern fern. Das schreiben Wissenschaftler des Zentrums für Entwicklungsforschung der Uni Bonn im Fachblatt «PLOS Neglected Tropical Diseases». Bonn - Ein «Antilopen-Parfüm» kann die gefährliche Tsetse-Fliege in Afrika von Rindern fernhalten. (Wissenschaft, 21.10.2017 - 09:44) weiterlesen...

Insektensterben: BUND fordert Bienenaktionsplan. «Arten- und Naturschutz und die dafür erforderliche Agrarwende müssen in der Koalitionsdebatte thematisiert werden», sagte der BUND-Vorsitzende Hubert Weiger. Mit einem «Bienenaktionsplan» müsse die neue Koalition in den ersten 100 Tagen aktiv werden. Einer Studie zufolge hat in den vergangenen 27 Jahren die Gesamtmasse der Insekten in Deutschland um mehr als 75 Prozent abgenommen. Berlin - Nach dem Bekanntwerden des massenhaften Insektensterbens hat der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland die Bundesregierung zum Handeln aufgefordert. (Politik, 19.10.2017 - 18:00) weiterlesen...

Spatz und Co. in Gefahr - Deutlich weniger Vögel und Insekten in Deutschland Weniger sirren, weniger flattern: Die Zahl der Insekten und Vögel sinkt stark in Deutschland. (Politik, 19.10.2017 - 16:08) weiterlesen...