USA, Schlaglichter

New York - An der Wall Street hat sich die Erholung nur gebremst fortgesetzt.

23.05.2017 - 22:56:05

Dow schleppt sich weiter nach oben. Die Anleger begrüßten zwar, dass US-Präsident Donald Trump die Staatsausgaben massiv zurückfahren will. Jüngste Konjunkturdaten allerdings sorgten für etwas Ernüchterung. So waren die Verkäufe neuer Häuser im April überraschend deutlich gefallen. Der Dow Jones rückte um 0,21 Prozent auf 20 937,91 Punkte vor. Der Euro zollte seinem jüngsten Höhenflug Tribut und fiel unter 1,12 US-Dollar. Zuletzt notierte er bei 1,1183 Dollar.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Aktien New York: Freundlicher Auftakt - Milliarden-Übernahme im Fokus. Positive Impulse kamen von unerwartet starken US-Konjunkturdaten. So war der Sammelindex der wirtschaftlichen Frühindikatoren im Oktober überraschend deutlich gestiegen. Auf Unternehmensseite stand eine weitere mögliche Milliarden-Übernahme in der US-Halbleiterbranche im Mittelpunkt des Interesses. NEW YORK - Mit einer sanften Erholung ist die Wall Street in die verkürzte Thanksgiving-Woche gestartet. (Boerse, 20.11.2017 - 16:55) weiterlesen...

US-Anleihen holen Verluste auf. Vorherige Gewinne im elektronischen Handel zwischen den Banken wurden damit wettgemacht. Waren sichere Anlagen wie Treasuries zunächst wegen der gescheiterten Jamaika-Sondierungsgespräche in Deutschland gefragt gewesen, setzte zum offiziellen Handelsbeginn eine Gegenbewegung ein. Auch die Börse in New York wird freundlich erwartet. NEW YORK - US-amerikanische Staatsanleihen sind am Montag mit Verlusten in den Handel gegangen. (Sonstige, 20.11.2017 - 15:00) weiterlesen...

Aktien New York Ausblick: Wenig Bewegung - Milliarden-Übernahme im Fokus. Außer einer möglichen weiteren Milliarden-Übernahme in der US-Halbleiterbranche zeichneten sich zunächst keine kursbewegenden Unternehmensnachrichten ab. Für etwas Bewegung könnten kurz nach Handelsbeginn noch Frühindikatoren zur heimischen Wirtschaftsentwicklung sorgen. NEW YORK - Der Wall Street winkt am Montag ein wenig bewegter Auftakt der neuen Woche. (Boerse, 20.11.2017 - 14:59) weiterlesen...

Wall Street schwächer. Angesichts der andauernden Hängepartie um die Steuerreform des US-Präsidenten Donald Trump und mangels positiver Impulse gab der Dow Jones Industrial zur Schlussglocke um 0,43 Prozent auf 23 358 Punkte nach. Der Eurokurs orientierte sich weiter an der Marke von 1,18 US-Dollar. Zuletzt wurden in New York 1,1795 Dollar für einen Euro bezahlt. New York - Die kurze Erholung vom Vortag hat an der Wall Street schon keine Fortsetzung mehr gefunden. (Politik, 17.11.2017 - 22:52) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Schwächer - Erholungsversuch bereits beendet. Angesichts der andauernden Hängepartie um die Steuerreform von US-Präsident Donald Trump und mangels positiver Impulse gab der Dow Jones Industrial zur Schlussglocke um 0,43 Prozent auf 23 358,24 Punkte nach. Börsianer verwiesen darauf, dass vor dem Wochenende keine großen Risiken mehr eingegangen würden. NEW YORK - Die kurze Erholung vom Vortag hat am Freitag an der Wall Street schon keine Fortsetzung mehr gefunden. (Boerse, 17.11.2017 - 22:25) weiterlesen...

US-Anleihen: Freundlich - Kursgewinne vor allem in längeren Laufzeiten. Vor allem bei längeren Laufzeiten legten sie gestützt auf eine verhaltene Entwicklung am New Yorker Aktienmarkt zu. Starke Daten vom Häusermarkt wirkten sich derweil kaum auf den Anleihemarkt aus. Im Oktober waren die Baubeginne und die Baugenehmigungen überraschend stark gestiegen. NEW YORK - Die Kurse von US-Staatsanleihen haben sich am Freitag von ihrer freundlichen Seite gezeigt. (Sonstige, 17.11.2017 - 21:16) weiterlesen...