Gesellschaft, Arbeitsmarkt

Neun Prozent der erwerbstätigen Männer zwischen 20 und 64 Jahren in Deutschland haben 2015 in Teilzeit gearbeitet.

01.11.2016 - 11:20:28

Neun Prozent der erwerbstätigen Männer arbeiten in Teilzeit

Die Bundesrepublik lag im europäischen Vergleich damit an achter Stelle, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Dienstag anlässlich des Weltmännertages am 3. November mit. Spitzenreiter war die Niederlande mit 22 Prozent, gefolgt von Schweden und Dänemark (je zwölf Prozent). Als Hauptgründe einer Teilzeitbeschäftigung nannten Männer in Deutschland unter anderem eine Aus- oder berufliche Fortbildung durchzuführen (24 Prozent) oder keinen Vollzeitjob gefunden zu haben (23 Prozent).

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Frank Richter will Debatte über Fehlentwicklungen in Ostdeutschland Der Geschäftsführer der Stiftung Frauenkirche Dresden, Frank Richter, hält eine umfassende Debatte über Fehlentwicklungen in Ostdeutschland für dringend geboten. (Politik, 20.10.2017 - 00:02) weiterlesen...

Schwedische Außenministerin - Margot Wallström: Belästigung auch auf hoher Politik-Ebene Stockholm - Die schwedische Außenministerin Margot Wallström hat im Rahmen der «#metoo»-Kampagne von sexueller Belästigung auch in Kreisen der Politik berichtet. (Politik, 19.10.2017 - 15:58) weiterlesen...

Elf Prozent der Jugendlichen können programmieren Elf Prozent der Jugendlichen im Alter von zehn bis 18 Jahren sind in der Lage, eigene Programme zu schreiben oder Webseiten zu erstellen. (Politik, 19.10.2017 - 14:41) weiterlesen...

«Hand auf meinem Schenkel» - Schwedische Außenministerin: Belästigung auch in der Politik Stockholm - Die schwedische Außenministerin Margot Wallström hat im Rahmen der «#metoo»-Kampagne von sexueller Belästigung auch in Kreisen der Politik berichtet. (Politik, 19.10.2017 - 14:02) weiterlesen...

Ohne Bleibe. Unter den Obdachlosen waren viele Kinder und alte Leute. Während der Verlegung von Obdachlosen aus einem verlassenen Hotel in Sao Paulo gibt ein Polizist einem kleinen Jungen die Hand. (Media, 17.10.2017 - 13:08) weiterlesen...

NRW wirbt für Heimatministerium im Bund Die nordrhein-westfälische Heimatministerin Ina Scharrenbach (CDU) empfiehlt Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), im künftigen Bundeskabinett ein Ministerium für Heimat zu schaffen: "Allerdings kann ich nur davor warnen, ein Heimatministerium als Ressort allein für den ländlichen Raum zu konzipieren. (Politik, 15.10.2017 - 04:03) weiterlesen...